Akkordeonale 2019

03. Mai

Akkordeonale 2019

Internationales Akkordeon Festival

Fr, 20.00 Uhr, Kulturfabrik

Internationale Künstler, kulturelle Vielfalt und einen gemeinsamen Nenner: Das Akkordeon verbindet auf faszinierende Weise Menschen und Kulturen von Moldawien bis Polen über Deutschland, Texas und die Niederlande.

Unter der Klammer einer wunderbar kabarettreifen Moderation von Drahtzieher und Kreateur Servais Haanen gibt es Akkordeon vom Feinsten mit komplexen bessarabischen Klängen, mit klassischer Romantik, Bal-Folk, Jazz und zeitgenössischer Musik, bereichert durch die besondere Färbung von Flügelhorn und Cello. Herzstück des Konzerts ist die Begegnung und Interaktion zwischen den Künstlern im pulsierenden Wechsel von Soli und Ensemblestücken. Ob studierte Musikerin oder Autodidakt – mit der gemeinsamen Sprache Musik schaffen sie eine Verständigung, die sich nicht um Grenzen und Trennendes schert, dafür einen lebendigen Austausch kreiert. Mit dabei der bessarabische Wirbelwind Anatol Eremciuc aus Moldawien, Inga Piwowarska aus Polen, ein Garant für Romantik und Brillanz, Jan Budweis, der angesagten Bal-Folk zum Besten gibt. Das Flügelhorn von Kaya Meller aus Polen und das Cello von Johanna Stein aus Deutschland komplettieren das Fest der Klänge und versprechen einen virtuos-temperamentvollen Abend voller Adrenalin und Seelenbalsam! 

Kurzfristig ist Ginny Mac (USA) erkrankt und kann die Tour nicht mitspielen. Glücklicherweise konnte die Belgierin Raquel Gigot kurzfristig gewonnen werden und als absolut adäquater Ersatz einspringen.

Raquel Gigot, Stern am Musette-Himmel
Raquel Gigot stammt aus Belgien, einem Land mit einer großen Akkordeon-Tradition. So konnte es nicht anders kommen, als dass sie mit den verschiedensten Stilen der Akkordeonmusik in Berührung kam. Sie spielt chromatisches sowie diatonisches Akkordeon. Der Musette begleitet Raquel seit ihrer Kindheit, sie interpretiert ihn wie zu Zeiten der Swing-Jazz-Epoche in Paris und Brüssel. Das Akkordeon liebt sie, weil es quer durch die sozialen Schichten in Kneipen und auf Dorffesten genau so zu Hause ist, wie in Konzertsälen.

Raquel begeisterte 2014 das Akkordeonale-Publikum und springt für die kurzfristig erkrankte Texanerin Ginny Mac ein.