Bluegrass Jamboree!

08. Dez

Bluegrass Jamboree!

Festival of Bluegrass and Americana Music

So, 19.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK 26 € / AK 27 €

mehr

Wenn Banjos und Mandolinen, Geigen, Gitarren und Kontrabass meisterlich von Topensembles aus den USA im unvergleichlichen Originalsound gespielt werden, dann ist er wieder unterwegs, der legendäre Banjo-Bus. Dieses Mal zum 11. Bluesgrass Jamboree.

Das Bluegrass Jamboree, das Festival of Bluegrass and Americana Music ist in Europa einmalig und wird auch im Mutterland der Bluegrass-Szene mit Lob und Interesse gepriesen. So finden sich etliche spätere Stars und Grammy-Gewinner auf der Künstlerliste der vergangenen Bluegrass- Jamboree-Jahrgänge. Auch dieses Mal sind drei Bands mit dabei, die den typischen Klang live auf die Bühne bringen:
Amy Albey und Mark Kilianksi alias Hoot and Holler repräsentieren perfekt einen aktuellen Trend in der nordamerikanischen Roots Music: Die authentischen Folk-Klänge der Appalachen im Südosten sind wieder angesagt. Clawhammer-Banjo, Flatpicking-Gitarre und Oldtime-Fiddle sind der archaische akustische Teppich für neue Songs und aktuelle Texte des Duos. mit authentisch-modernem Americana-Roots-Folk sind zwei Straßen-Troubadoure aus North Carolina.
Die Price Sisters aus Ohio singen weiblichen Traditional Bluegrass, gewürzt mit Mandolinen-, Banjo- und Geigensoli der Extraklasse. Geigerin Leanna Price und Mandolinistin Lauren Price Napier sind Zwillinge und beherrschen ihre Instrumente meisterhaft im seltener werdenden traditionellen Sound. Das Repertoire der Price Sisters stammt vorwiegend aus der goldenen Zeit des Genres, mit Songs und äußerst virtuosen Banjo, Mandolinen- und Geigenstücken. Den Schwestern zur Seite stehen Lincoln Hensley (Banjo), Matthew Parsons (Gitarre) und Andrew Brown (Kontrabass).
Progressiver, rockiger Jamgrass von Chicken Wire Empire aus Wisconsin zeigt, wie erfrischend anders und wilder man Bluegrass auch spielen kann. Mit langen expressiven Soli der Bluegrass Instrumente, Rockelementen und modernem Songwriting hat sich dieser Stil auf eigenen Festivals zum Renner entwickelt, ist hierzulande allerdings noch nicht so bekannt wie in USA. Die fünf Musiker haben zuerst ihre Bluegrass-Hausaufgaben absolviert und sich dann zu neuen akustischen Ufern aufgemacht, im besten Sinne von Bill Monroe, dem Father of Bluegrass Music, der aus Blues, Fiddle Tunes, Gospel und Celtic Folk Balladen in den 1940er Jahren seinen eigenen Stil formte.

Traditionell versammeln sich zum großen Finale alle Musiker auf der Bühne zur gemeinsamen Begegnung mit dem Publikum, ein würdiger und traditioneller Abschluss jedes Jamborees.

www.bluegrassjamboree.de/

Mathias Tretter

12. Dez

Mathias Tretter

"Pop" - 15. Rother Kabarettherbst

Do, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK 22,70 € / AK 24 €

mehr

"Tretter geht immer. Garantiert!" so der Bonner General-Anzeiger. Der Würzburger ist lebendiger denn je, böse wie nie mit dem Programm der Stunde: „Pop“ – Politkomik ohne Predigt.

“In the future, everyone will be world-famous for 15 minutes.” Andy Warhol meinte es tatsächlich ernst, als er jedem diesen Quatsch versprach – herrlich naiv!  Aus den 15 Minuten sind ja längst 140 Zeichen geworden. Zwar wird auch damit niemand zwingend berühmt, aber mitunter zumindest US-Präsident.

Was mit Casting-Shows begann, erreicht in Donald Trump nun endlich seinen sturmfrisierten Höhepunkt: Das Zeitalter des Amateurs. Blogger sind die neuen Journalisten, Hipster die neuen Bierbrauer, AfDler die neuen CDUler. Sänger kriegen den Literatur-Nobelpreis, Kinder erziehen ihre Eltern, das Oval Office ist der neue Hobbykeller. Und außenrum und untendrunter die Welt, die schlingert, dass es selbst den Profis schlecht wird. Die Zehner Jahre: Dilettanz auf dem Vulkan.

David Bowie, Prince, Leonard Cohen und George Michael mussten einfach sterben in dem Jahr, in dem alles Pop wurde. Mathias Tretter ist noch da. Lebendiger denn je, böse wie nie, mit dem Programm der Stunde: Pop – Politkomik ohne Predigt. Von einem Profi oraler Präsenz. Mit Plödeleien oberster Populistik. Peziehungsweise, ohne Pescheidenheit: 150 Minuten Ruhm.


„Tretter schafft es, über Transhumanismus, die Post-Post-Moderne, das Retro-Phänomen Windowing und den Fluch der Unsterblichkeit bei gleichbleibend hohem intellektuellen Anspruch in einem derart unverschämt locker-nonchalanten Duktus und Habitus zu reden und zu spielen, dass man in Gedanken noch kein halbes Mal abschweift.
(Süddeutsche Zeitung, Thomas Becker)

Polemisch, selbstironisch, intelligent, eloquent, unterhaltsam, niveauvoll. Tretter gehört zur allerersten Riege junger politischer Kabarettisten, zu jenen, die nicht in den Fußstapfen eines Granden wie Dieter Hildebrandt versinken würden. Großartig. (Göttinger Tageblatt)

Preise und Auszeichnungen:
Memminger Maul 2017, Leipziger Löwenzahn 2015 (für bestes Programm der Leipziger Lachmesse 2015), Gaul von Niedersachsen 2015, Deutscher Kleinkunstpreis 2010 (Sparte "Kabarett"mit dem Ersten deutschen Zwangsensemble), Deutscher Kabarettpreis 2009 (Förderpreis), Bayerischer Kabarettpreis „Senkrechtstarter“ 2008, Salzburger Stier 2007 (mit dem Ersten deutschen Zwangsensemble), Jurypreis des Berliner Kabarett-Theaters „Die Wühlmäuse“ 2006, Mindener Stichling 2006 (Sonderpreis für das Erste deutsche Zwangsensemble), Passauer Scharfrichterbeil 2005 (2. Platz), Stuttgarter Besen in Silber 2005, Thurn & Taxis Kabarettpreis 2004, Rottweiler Kabarettpreis 2004 , Kabarett-Kaktus, München 2003 , Schweiger Kleinkunstpreis 2003

www.mathiastretter.de

Mundstuhl

13. Dez

Mundstuhl

"Flamongos" - Neu! 15. Rother Kabarettherbst

Fr, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK 30,80 € / Ak 32 € / erm. 24,90 €

mehr

MUNDSTUHL präsentieren ihr langersehntes, brandneues Programm FLAMONGOS auf den bundesdeutschen Bühnen. Die beiden Comedians Lars Niedereichholz und Ande Werner gelten seit über 20 Jahren als das erfolgreichste und wandelbarste Comedy-Doppelpack Deutschlands.

Mit ihrer unverwechselbaren Gratwanderung zwischen Nonsens, hintergründigen Wortgefechten, derben Späßen und politischen Inkorrektheiten halten sie der Gesellschaft erneut einen irrwitzig komischen Zerrspiegel vor das bierselige Antlitz. Schnell. Neu. Frisch. Und extrem witzig. Mit von der Partie sind die schillerndsten FLAMONGOS unserer Republik: Peggy und Sandy, die alleinerziehenden Dating-App-Expertinnen aus dem ostdeutschen Plattenbau mit ihren Problemen zwischen stets bemühter Flüchtlingsintegration und ihrem neo-patriotischen Nachwuchs. Die kongenialen Illusionisten Sickroy und Fried, die das Publikum mit modernsten Zaubertricks begeistern. Grillexperte Grillschorsch, Erfinder des Haarspraygrillens. Die unglaublich drucklosen Friedensaktivisten Torben und Malte von No Pressures, sowie die Erfinder und Leitsterne der Kanakcomedy Dragan und Alder, die sich den Schwachsinnigsten Statussymbolen der Jetztzeit widmen. Und natürlich der Andi, der wütend von der Hochzeit mit seiner übergewichtigen Freundin berichtet. Außerdem beantworten MUNDSTUHL die brennendsten Fragen unserer global vernetzten Welt: Wie vermehren sich Schlümpfe? Warum gibt es Wodka mit Schinkengeschmack? Und müssen auch Krankenwagen einen Verbandskasten an Bord haben? Die beiden vielfach ausgezeichneten Echopreisträger erreichen auch in ihrem mittlerweile zehnten Bühnenprogramm FLAMONGOS eine sagenhafte Pointendichte. Zum Kaputtlachen! 

„Riesenapplaus unter Lachtränen!“ BILD Zeitung

„MUNDSTUHL sind die AC/DC der Comedy! Zum Kaputtlachen!“ SZ

„Politisch völlig inkorrekt und zum Brüllen komisch.“ Westfälische Allgemeine

http://www.mundstuhl.de/

Claudia Koreck

15. Dez

Claudia Koreck

"Weihnachtskonzert 2019"

So, 19.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK 28,20 € / AK 29 € / erm. 23 €

mehr

Nach ihrer 2018 restlos ausverkauften Weihnachtskonzert Reihe ist Claudia Koreck dieses Jahr wieder mit einer neuen Version ihres Weihnachtskonzert Programms unterwegs:

Claudia Koreck spielt nicht einfach ein paar Christmas Classics nach, sie hat ein eigenes Konzeptalbum mit all ihrer Erinnerungen und Empfindungen zu Weihnachten. So eine Vielfalt kennt man vom Soundtrack zum Weihnachtsfilm „Tatsächlich ... Liebe.“ .... Koreck schafft so eine Geschenkbandbreite alleine. (Süddeutsche Zeitung, 19.12.2018)
Die preisgekrönte Musikerin kann live eine unglaubliche Intimität erzeugen. Leise, intim, kraftvoll, emotional - dieses Wechselspiel ist es, was ihre Live-Performances so unglaublich macht. Denn LIVE ist ihr Lieblingszustand.
An ihrer Seite hat Claudia Koreck diese Mal ein Mini Orchester bestehend aus den Multi Instrumentalisten Otto Schellinger und Gunnar Graewert an diversen Instrumenten wie: Gitarren, Kontrabass, Ukulelen, Akkordeon, Glockenspiel, Klavier, Mandoline, Percussion, Saxophon, sowie natürlich mehrstimmigen Gesang.

Foto: Lena Semmelroggen

www.claudia-koreck.com

D'Raith Schwestern & da Blaimer mit Sabine Sauer

18. Dez

D'Raith Schwestern & da Blaimer mit Sabine Sauer

"Altbayerischer Advent"

Mi, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK 34,10 € / AK 35 € / erm. 21 €

mehr

Als besonderes Schmankerl haben sich die Raith-Schwestern dieses Jahr die bekannte Fernsehmoderatorin Sabine Sauer für ihr beliebtes Adventsprogramm eingeladen, die ihre persönlichen Lieblingsgeschichten rund um Advent und Weihnachten lesen wird.

Musikalisch umrahmt von den Raith-Schwestern und dem Blaimer präsentiert Sabine Sauer den „Altbayerischer Advent“ mit tollen Lichtstimmungen und Fotoprojektionen.

In "Altbayerischer Advent" zeigen die Raith-Schwestern ihre staade Seite, ihre musikalischen Wurzeln, ihre Verbundenheit mit Tradition und Heimat. Susanne und Tanja Raith machen ja schon von Kindesbeinen an mit der ganzen Familie traditionelle Volksmusik. Viele Archivaufnahmen im bayerischen Rundfunk, die auch heute noch oft im Radio zu hören sind, zeugen von ihrer Beliebtheit und ihrem volksmusikalischem Wirken und Können seit über 35 Jahren.

Für Tanja und Susanne war es eine Herzensangelegenheit und ein lang gehegter Wunsch, die wunderbaren Lieder, die schon die Grosseltern in der Zeit um Weihnachten sangen vor dem Vergessen zu bewahren, und ihnen mit diesem Programm einen würdigen, stilvollen Rahmen zu geben. "Altbayrischer Advent" ist eine Liebeserklärung an die Oberpfalz, in der Sie sich auf viele frische und staade oberpfälzer Lieder und Geschichten rund um das Thema Advent, Winter und Weihnachten freuen dürfen.

Weitere Infos: 

www.Raith-Schwestern.de