Mathias Tretter

12. Dez

Mathias Tretter

"Pop" - 15. Rother Kabarettherbst

Do, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 22,70/AK € 24 - Freie Sitzplatzwahl

mehr

"Tretter geht immer. Garantiert!" so der Bonner General-Anzeiger. Der Würzburger ist lebendiger denn je, böse wie nie mit dem Programm der Stunde: „Pop“ – Politkomik ohne Predigt.

"In the future, everyone will be world-famous for 15 minutes.” Andy Warhol meinte es tatsächlich ernst, als er jedem diesen Quatsch versprach. Aus den 15 Minuten sind ja längst 140 Zeichen geworden. Zwar wird auch damit niemand zwingend berühmt, aber mitunter zumindest US-Präsident. Was mit Casting-Shows begann, erreicht in Donald Trump nun endlich seinen sturmfrisierten Höhepunkt: Das Zeitalter des Amateurs. Blogger sind die neuen Journalisten, Hipster die neuen Bierbrauer, AfDler die neuen CDUler. Sänger kriegen den Literatur-Nobelpreis, Kinder erziehen ihre Eltern, das Oval Office ist der neue Hobbykeller. Und außenrum und untendrunter die Welt, die schlingert, dass es selbst den Profis schlecht wird. Die Zehner Jahre: Dilettanz auf dem Vulkan. Die Auskenner dagegen heißen „Lügenbresse“ und „verschisenes Estäplischment“ (sic – wenn Rechte schreiben, führt das nicht zu Rechtschreibung). Einst hat man seine Mängel kaschiert, heute versteckt man seine Fähigkeiten. Wer Adorno zitiert, gilt als großkotzige Elitesau. Aber wenn man sagt: „Adorno? Sie meinen den neuen Fünftürer von VW?“ – dann ist man im Gespräch. David Bowie, Prince, Leonard Cohen und George Michael mussten einfach sterben in dem Jahr, in dem alles Pop wurde. Mathias Tretter ist noch da. Lebendiger denn je, böse wie nie, mit dem Programm der Stunde: Pop – Politkomik ohne Predigt. Von einem Profi oraler Präsenz. Mit Plödeleien oberster Populistik. Peziehungsweise, ohne Pescheidenheit: 150 Minuten Ruhm.… und die Presse schrieb:

„Tretter schafft es, über Transhumanismus, die Post-Post-Moderne, das Retro-Phänomen Windowing und den Fluch der Unsterblichkeit bei gleichbleibend hohem intellektuellen Anspruch in einem derart unverschämt locker-nonchalanten Duktus und Habitus zu reden und zu spielen, dass man in Gedanken noch kein halbes Mal abschweift. (Süddeutsche Zeitung, Thomas Becker)

Polemisch, selbstironisch, intelligent, eloquent, unterhaltsam, niveauvoll. Tretter gehört zur allerersten Riege junger politischer Kabarettisten, zu jenen, die nicht in den Fußstapfen eines Granden wie Dieter Hildebrandt versinken würden. Großartig. (Göttinger Tageblatt)

Preise und Auszeichnungen:
Memminger Maul 2017, Leipziger Löwenzahn 2015 (für bestes Programm der Leipziger Lachmesse 2015), Gaul von Niedersachsen 2015, Deutscher Kleinkunstpreis 2010 (Sparte "Kabarett"mit dem Ersten deutschen Zwangsensemble), Deutscher Kabarettpreis 2009 (Förderpreis), Bayerischer Kabarettpreis „Senkrechtstarter“ 2008, Salzburger Stier 2007 (mit dem Ersten deutschen Zwangsensemble), Jurypreis des Berliner Kabarett-Theaters „Die Wühlmäuse“ 2006, Mindener Stichling 2006 (Sonderpreis für das Erste deutsche Zwangsensemble), Passauer Scharfrichterbeil 2005 (2. Platz), Stuttgarter Besen in Silber 2005, Thurn & Taxis Kabarettpreis 2004, Rottweiler Kabarettpreis 2004 , Kabarett-Kaktus, München 2003 , Schweiger Kleinkunstpreis 2003

www.mathiastretter.de

Mundstuhl

13. Dez

Mundstuhl

"Flamongos" - 15. Rother Kabarettherbst

Fr, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 30,80/AK € 32/erm. € 24,90 - Freie Sitzplatzwahl

mehr

MUNDSTUHL präsentieren ihr langersehntes, brandneues Programm FLAMONGOS auf den bundesdeutschen Bühnen. Die beiden Comedians Lars Niedereichholz und Ande Werner gelten seit über 20 Jahren als das erfolgreichste und wandelbarste Comedy-Doppelpack Deutschlands.

Mit ihrer unverwechselbaren Gratwanderung zwischen Nonsens, hintergründigen Wortgefechten, derben Späßen und politischen Inkorrektheiten halten sie der Gesellschaft erneut einen irrwitzig komischen Zerrspiegel vor das bierselige Antlitz. Schnell. Neu. Frisch. Und extrem witzig. Mit von der Partie sind die schillerndsten FLAMONGOS unserer Republik: Peggy und Sandy, die alleinerziehenden Dating-App-Expertinnen aus dem ostdeutschen Plattenbau mit ihren Problemen zwischen stets bemühter Flüchtlingsintegration und ihrem neo-patriotischen Nachwuchs. Die kongenialen Illusionisten Sickroy und Fried, die das Publikum mit modernsten Zaubertricks begeistern. Grillexperte Grillschorsch, Erfinder des Haarspraygrillens. Die unglaublich drucklosen Friedensaktivisten Torben und Malte von No Pressures, sowie die Erfinder und Leitsterne der Kanakcomedy Dragan und Alder, die sich den Schwachsinnigsten Statussymbolen der Jetztzeit widmen. Und natürlich der Andi, der wütend von der Hochzeit mit seiner übergewichtigen Freundin berichtet. Außerdem beantworten MUNDSTUHL die brennendsten Fragen unserer global vernetzten Welt: Wie vermehren sich Schlümpfe? Warum gibt es Wodka mit Schinkengeschmack? Und müssen auch Krankenwagen einen Verbandskasten an Bord haben? Die beiden vielfach ausgezeichneten Echopreisträger erreichen auch in ihrem mittlerweile zehnten Bühnenprogramm FLAMONGOS eine sagenhafte Pointendichte. Zum Kaputtlachen! 

„Riesenapplaus unter Lachtränen!“ BILD Zeitung

„MUNDSTUHL sind die AC/DC der Comedy! Zum Kaputtlachen!“ SZ

„Politisch völlig inkorrekt und zum Brüllen komisch.“ Westfälische Allgemeine

http://www.mundstuhl.de/

NACHHOLTERMIN Christine Eixenberger

14. Dez

NACHHOLTERMIN Christine Eixenberger

"Fingerspitzenlösung" - 15. Rother Kabarettherbst

Sa, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 22,70/AK € 24/erm. € 16 - Freie Sitzplatzwahl

mehr

Nach ihrer kurzfristigen Gastspiel-Absage wegen einer Erkrankung kann der Kabarettabend von Christine Eixenberger jetzt nachgeholt werden: Erst vor wenigen Tagen hat sie den Bayerischen Kabarettpreis in der Kategorie "Senkrechtstarter" erhalten.

Der ursprüngliche Auftrittstermin von Christine Eixenberger am 02.11.2019 musste wegen akuter Erkrankung leider kurzfristig entfallen. Am 14. Dezember holt die frischgebackene Gewinnerin des Bayerischen Kabarettpreises in der Kategorie „Senkrechtstarter“ ihren Auftritt in der Kulturfabrik nach. Karten behalten ihre Gültigkeit.

Eine Pädagogin in freier Wildbahn. Die ehemalige Grundschullehrerin Christine Eixenberger hält ihre Spürnase in die aufgeschlagenen Knie der Gesellschaft und sagt, wann es Zeit für die große Pause ist. Christine Eixenberger hat sich mit ihrem Mundwerk einen Namen im bayerischen Kabaretthimmel gemacht und gilt als „komödiantische Nahkampfwaffe“. Daneben spielt sie die Hauptrolle in der Herzkinoreihe „Marie fängt Feuer“ und moderiert die BR-Comedy-Talkshow „Habe die Ehre“ mit Wolfgang Krebs. Genügend Inspiration für ihre eigenen Programme bekam die Schlierseerin während ihres Jura- und Lehramtsstudiums. Jetzt ist sie raus aus der Schule, weg von „Lernbelästigungen“ jeglicher Art und fragt sich, was besser ist: Fingerspitzengefühl oder lieber voll auf die Zwölf?

 

https://christine-eixenberger.de

Claudia Koreck

15. Dez

Claudia Koreck

Weihnachtskonzert 2019

So, 19.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 28,20/AK € 29/erm. € 23 - Freie Sitzplatzwahl

mehr

Nach ihrer 2018 restlos ausverkauften Weihnachtskonzertreihe ist Claudia Koreck dieses Jahr wieder mit einer neuen Version ihres Weihnachtsprogramms unterwegs.

"Claudia Koreck spielt nicht einfach ein paar Christmas Classics nach, sie hat ein eigenes Konzeptalbum mit all ihrer Erinnerungen und Empfindungen zu Weihnachten. So eine Vielfalt kennt man vom Soundtrack zum Weihnachtsfilm 'Tatsächlich ... Liebe'. Koreck schafft so eine Geschenkbandbreite alleine", schreibt die Süddeutsche Zeitung am 19.12.2018. Die preisgekrönte Musikerin kann live eine unglaubliche Intimität erzeugen. Leise, intim, kraftvoll, emotional - dieses Wechselspiel ist es, was ihre Live-Performances so unglaublich macht. Denn live ist ihr Lieblingszustand.
An ihrer Seite hat Claudia Koreck diese Mal ein Mini-Orchester aus den Multiinstrumentalisten Otto Schellinger und Gunnar Graewert an diversen Instrumenten wie Gitarren, Kontrabass, Ukulelen, Akkordeon, Glockenspiel, Klavier, Mandoline, Percussion, Saxofon sowie natürlich mehrstimmigen Gesang.

 

Foto: Lena Semmelroggen

www.claudia-koreck.com

D'Raith Schwestern & da Blaimer mit Sabine Sauer

18. Dez

D'Raith Schwestern & da Blaimer mit Sabine Sauer

"Altbayerischer Advent"

Mi, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 34,10/AK € 35/erm. € 21 - Freie Sitzplatzwahl

mehr

Eine Liebeserklärung an die Vorweihnachtszeit mit staaden Liedern und Geschichten und ein ganz besonderer Gast - für ihr beliebtes Adventsprogramm haben die Raith-Schwestern als Schmankerl die bekannte Fernsehmoderatorin Sabine Sauer eingeladen, die ihre persönlichen Lieblingsgeschichten rund um Advent und Weihnachten vorträgt.

Musikalisch umrahmt von den Raith-Schwestern und dem Blaimer präsentiert Sabine Sauer den „Altbayerischer Advent“ mit tollen Lichtstimmungen und Fotoprojektionen. Die Raith-Schwestern zeigen ihre staade Seite, ihre musikalischen Wurzeln, ihre Verbundenheit mit Tradition und Heimat. Susanne und Tanja Raith machen seit Kindesbeinen mit der ganzen Familie traditionelle Volksmusik. Viele Archivaufnahmen im Bayerischen Rundfunk, die auch heute noch oft im Radio zu hören sind, zeugen von ihrer Beliebtheit und ihrem volksmusikalischen Wirken und Können seit über 35 Jahren.

Für Tanja und Susanne Raith war es eine Herzensangelegenheit und ein lang gehegter Wunsch, die wunderbaren Lieder, die schon die Grosseltern in der Zeit um Weihnachten sangen vor dem Vergessen zu bewahren, und ihnen mit diesem Programm einen würdigen, stilvollen Rahmen zu geben. "Altbayrischer Advent" ist eine Liebeserklärung an die Oberpfalz mit vielen frischen und staaden Liedern und Geschichten rund um das Thema Advent, Winter und Weihnachten.

www.Raith-Schwestern.de