Lizzy Aumeier präsentiert

04. Dez

Lizzy Aumeier präsentiert

SOFA - 16. Rother Kabarettherbst

Fr, 20.00 Uhr,
VVK € 26 -- Um den Mindestabstand einzuhalten, wird jedem Gast am Veranstaltungsabend ein fester Sitzplatz zugewiesen.

mehr

Sächsisch-Oberpfälzisch-Fränkischer-Advent, oder in Lizzy Aumeiers Worten: SOFA. Das vorweihnachtliche Programm der vielfach ausgezeichneten Kabarettistin und Kontrabassistin ist genau das Richtige, um die weihnachtsstressgeplagte Seele baumeln zu lassen.

Lizzy Aumeier und Andreas Stock, ihre Mutter und seine Schwiegermutter haben sich kompetente Hilfe geholt, um die richtige Athmosphäre in einen Adventsabend zu bringen. Kennen Sie die Geschichte der Weihnachtsgans Auguste? Spätestens, wenn Sie wieder nach Hause gehen, wissen Sie mehr. Genauso wie über andere vorweihnachtliche Erlebnisse, teils auf Fränkisch, teils auf Sächsisch und natürlich auf Oberpfälzisch vorgertragen. Für diesen einmaligen Abend, der auf den Advent einstimmt, sind zusammen auf der Bühne: Lizzy Aumeier (Kontrabass, Kabarett) und ihre Mutter Traudi Aumeier (Zither), die Vertreterinnen der Oberpfalz. Lizzy Aumeiers Ehemann Andreas Stock (Kabarett, Lesung), der aus Sachsen stammt. Professor Reiner Sörries trägt besinnlich heitere Texte vor, für die weiteren musikalischen Rahmen sorgen Dr. Rüdiger Schmiedl (Violine) und Ludwig Haubner (Hackbrett). Geboten wird ein oberpfälzisch-fränkische Stubenmusi, gepaart mit besinnlich-satirischem Kabarett.

In Ihrem eigenen und dem Interesse anderer Gäste, bitte wir Sie höflichst die aktuellen Covid-19-Schutzmaßnahmen zu beachten.

https://www.lizzy-aumeier.de/

Die Feisten

05. Dez

Die Feisten

"Junggesellenabschied" - 2MannSongComedy

Sa, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
Ticketinhaber aufgepasst: Aufgrund der Corona-Abstandsregeln muss es um 17 Uhr eine Zusatzshow geben. Wer dorthin wechseln kann: Ruft uns unter 09171/848714 an! Falls nicht genügend Zuschauer wechseln können, muss das Konzert komplett verschoben werden.

mehr

VVK € 30,80 /AK € 32 / erm. € 32

Endet der „Junggesellenabschied“ der feisten in einer „Hangover“-mäßigen Eskalation oder erinnert er aufgrund lebenserfahrungsbedingter Einschränkung der Feierfähigkeit eher an eine Kaffeefahrt? Diese Fragen beantwortet der Titelsong des neuen Bühnenprogramms der beiden Sänger und Multiinstrumentalisten. Kaputt gehen tut auf jeden Fall einiges in „BrochSchepperBoing“, einem der zahlreichen neuen Lieder von „C.“ und Rainer. Die mit dem Deutschen Kleinkunstpreis geschmückten Geschichtenerzähler bringen natürlich auch Songperlen ihrer „GanzSchönFeist“-Geschichte auf die Bühne: „Aphrodisiakum“ oder die „Dönerrevolution“ mischen sich mit dem brandneuen Songmaterial zu einer Speziallegierung, wie sie nur die feisten anmischen können. Deshalb, nix wie hin zu einem Konzerterlebnis der besonderen Art!

die feisten: Rainer und C sind seit über 30 Jahren befreundet, machen gemeinsam Musik und teilen nicht zuletzt eine große Vorliebe für Knoblauch. Die beiden waren 25 Jahre mit dem Trio Ganz Schön Feist unterwegs, heimsten diverse Kleinkunstpreise ein und waren, wie man so schön sagt, bekannt aus Funk und Fernsehen. Nach dem Ende von Ganz Schön Feist haben sie weiter zusammen musiziert. Dabei sind nagelneue Lieder entstanden und auf einmal scharten sie  jede Menge Instrumente um sich. Ein Schlüsselerlebnis für  die beiden war ein Kurzauftritt bei einer "Pop meets Classic"-Veranstaltung 2013 in der Braunschweiger VW Arena vor 6.000 Menschen. Für diese Veranstaltung brauchten  sie einen Namen: die feisten!
Eigentlich hatten sie sich einen etwas intimeren Rahmen für einen Testlauf als Duo gewünscht, aber ihre Risikobereitschaft auch auf die Klappe zu fliegen, wurde belohnt. Als sie  ihren nagelneuen Song „James B." präsentierten, stand die Halle Kopf!

In Ihrem eigenen und dem Interesse anderer Gäste, bitte wir Sie höflichst die aktuellen Covid-19-Schutzmaßnahmen zu beachten.


 

https://www.diefeisten.de/

Gregor Meyle

06. Dez

Gregor Meyle

„Unplugged"-Tour 2020

So, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
Tickets auf gregormeyle-tickets.de erhältlich

mehr

Back to the roots – aber mit Band! Ihr habt es euch so lange gewünscht. Jetzt ist es soweit: Gregor Meyle kehrt im Dezember 2020 für eine Handvoll Shows für eine Unplugged-Tour auf ausgesuchte, kleine Bühnen zurück.

Das Beste: fast die ganze Band ist mit dabei. Ihr müsst also nicht auf den gewohnten Sound verzichten, seid aber wieder ganz dicht dran an Gregor und den Musikern. Es gibt bekannte Songs in frischem Akustik-Gewand und neue Titel, die noch nie mit so viel Intimität und Nähe präsentiert wurden. Und, wie gewohnt, Gregors Geschichten, die sein Leben schrieb. Mal ernst und nachdenklich, mal amüsant und mit einem Augenzwinkern – ganz wie wir Gregor kennen.
Das stark limitierte Kartenkontingent gibt es exklusiv nur als Fairtickets unter www.gregormeyle-tickets.de. Also schnell die Tickets sichern!


Helmfried von Lüttichau

12. Dez

Helmfried von Lüttichau

„Plugged“. Ein Soloprogramm - 16. Rother Kabarettherbst

Sa, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 24,90/AK € 26/erm. € 20 -- Um den Mindestabstand einzuhalten, wird jedem Gast am Veranstaltungsabend ein fester Sitzplatz zugewiesen.

mehr

Der Staller aus „Hubert und Staller“ wollte schon immer Rockmusiker werden. Und irgenwo auf die Bühne gehen und sagen: „Good evening, Ladies and Gentlemen“.

Und nicht: „Guten Abend meine Damen und Herren“, wie Harald Schmidt sich das immer gewünscht hatte. Nie wollte das Helmfried von Lüttichau, schon als Kind nicht. Immer nur Rockmusiker. Das Blöde war nur, dass er nur Geige spielen konnte. Und das noch nicht mal gut. Hat sein großer Plan also nicht geklappt? Alles anders, als er wollte? „Er ist der beste Ungeschickte, den ich kenne“, sagt Christian Tramitz über seinen Serienpartner Helmfried von Lüttichau, den "Hubert und Staller"-Star. „Zwei linke Hände“, hat schon der Vater immer gesagt. Trotzdem ist er was geworden. Dichter? Und Schauspieler. Alles hat er sich abgeguckt. Das Ungeschickte beim Valentin, das Dichten beim Gernhardt, die E-Gitarre bei Keith Richards. Jetzt macht Lüttichau einfach, was ihm Spaß macht. Und das natürlich „plugged“. Mit E-Gitarre, mit Valentin, mit Gernhardt – und allem, was ihm sonst noch einfällt.

In Ihrem eigenen und dem Interesse anderer Gäste, bitte wir Sie höflichst die aktuellen Covid-19-Schutzmaßnahmen zu beachten.

 

Foto: Susie Knoll