Ganes

21. Jan

Ganes

"Or brüm - blaues Gold" - Das neue Live-Programm

Fr, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 28,20/AK € 30 -- Nummerierte Sitzplätze

mehr

Leicht, fließend, verträumt. Kraftvoll, episch, einnehmend. All das können Ganes mit ihrer Musik sein.

Verwurzelt in ihrer ladinischen Heimat, verbunden durch ihre Sprache. Seit über zehn Jahren musizieren die Schwestern Elisabeth und Marlene Schuen als Ganes. Gemeinsam sind die Schwestern in La Val aufgewachsen, einem verwunschenen Dorf in den Südtiroler Dolomiten. So abseits von flirrenden Metropolen, so nahe an der wilden, urtümlichen Offenheit der Natur. Die große Welt steckte in der kleinen. Seit 2018 steht die Bassistin Natalie Plöger mit den beiden Südtirolerinnen auf der Bühne.
Die Arrangements des Trios sind federleicht und wunderschön, die Stimmen der drei Musikerinnen ergänzen sich perfekt. Gesungen wird bei Ganes auf Ladinisch - das man als Zuhörer mit dem Herzen versteht. "Or brüm", das "blaue Gold", meint das Wasser, die klare Essenz des Lebens. Eine neue, akustische Traumreise mit Ganes.

 

http://ganes-music.com/

Die Feisten

29. Jan

Die Feisten

"Junggesellenabschied" - 2MannSongComedy - Ersatztermin

Sa, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 30,80/AK € 32/erm. € 23 -- Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

mehr

Ersatztermin für den 5. Dez 2020. Endet der „Junggesellenabschied“ der feisten in einer „Hangover“-mäßigen Eskalation oder erinnert er aufgrund lebenserfahrungsbedingter Einschränkung der Feierfähigkeit eher an eine Kaffeefahrt? Bereits gekauften Karten ihre Gültigkeit oder können bei Bedarf an den jeweiligen VVK-Stellen zurückgegeben werden.

Diese Fragen beantwortet der Titelsong des neuen Bühnenprogramms der beiden Sänger und Multiinstrumentalisten. Kaputt gehen tut auf jeden Fall einiges in „BrochSchepperBoing“, einem der zahlreichen neuen Lieder von „C.“ und Rainer. Die mit dem Deutschen Kleinkunstpreis geschmückten Geschichtenerzähler bringen natürlich auch Songperlen ihrer „GanzSchönFeist“-Geschichte auf die Bühne: „Aphrodisiakum“ oder die „Dönerrevolution“ mischen sich mit dem brandneuen Songmaterial zu einer Speziallegierung, wie sie nur die feisten anmischen können. Deshalb, nix wie hin zu einem Konzerterlebnis der besonderen Art!

die feisten: Rainer und C sind seit über 30 Jahren befreundet, machen gemeinsam Musik und teilen nicht zuletzt eine große Vorliebe für Knoblauch. Die beiden waren 25 Jahre mit dem Trio Ganz Schön Feist unterwegs, heimsten diverse Kleinkunstpreise ein und waren, wie man so schön sagt, bekannt aus Funk und Fernsehen. Nach dem Ende von Ganz Schön Feist haben sie weiter zusammen musiziert. Dabei sind nagelneue Lieder entstanden und auf einmal scharten sie  jede Menge Instrumente um sich. Ein Schlüsselerlebnis für  die beiden war ein Kurzauftritt bei einer "Pop meets Classic"-Veranstaltung 2013 in der Braunschweiger VW Arena vor 6.000 Menschen. Für diese Veranstaltung brauchten  sie einen Namen: die feisten!
Eigentlich hatten sie sich einen etwas intimeren Rahmen für einen Testlauf als Duo gewünscht, aber ihre Risikobereitschaft auch auf die Klappe zu fliegen, wurde belohnt. Als sie  ihren nagelneuen Song „James B." präsentierten, stand die Halle Kopf!

https://www.diefeisten.de/