Soirée im Café open air

26. Jun

Soirée im Café open air

"Saxalavista"

Fr, 21.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 11,50/AK € 13/erm. € 8 -- Vorverkauf startet in Kürze

mehr

Der neue Saxofonlehrer des Stadtorchesters stellt sich vor: In der diesjährigen Open-Air-Ausgabe der Soirée im Café führt uns Fabio Kronmüller zusammen mit seinem Saxofonquartett „Saxalavista“ auf eine Reise durch 300 Jahre Musik.

Bereits während ihres Studiums an der Hochschule für Musik in Nürnberg gründeten Fabio Kronmüller (Baritonsaxofon), Julia Grünsteidel (Tenorsaxofon), Maximilian Väth (Altsaxofon) und Dominik Landmann ihr Saxophon-Quartett, das bis heute als festes Ensemble besteht. In ihren Konzerten zeigen die vier ein breites Spektrum der Musikepochen, Stile und der klanglichen Möglichkeiten, die dieses junge Instrument bietet. Zu hören gibt es Bearbeitungen aus Oper, Jazz, Tango und internationaler Folklore bis hin zu moderner Unterhaltungs- und Filmmusik. Darunter finden sich Werke von bekannten Komponisten wie Edvard Grieg, George Bizet, George Gershwin, aber auch Elton John, Hans Zimmer oder Sting.

26. Kindertheater-Festival: "Oh wie schön ist Panama"

06. Jul

26. Kindertheater-Festival: "Oh wie schön ist Panama"

Figurentheater Hattenkofer, ab 3 Jahre

Mo, 09.15 Uhr, Kulturfabrik
Bei Bedarf auch 11 Uhr ++ Eintritt € 4,50 pro Kind, ab 10 Personen € 3,50 pro Kind ++ nur Tageskasse mit Anmeldung unter 09171 848-714

mehr

Der Klassiker von Janosch begeistert alle Kinder seit Generationen. Die Geschichte, wie der kleine Tiger und der kleine Bär nach Panama reisen, steckt voller Leben und Wahrheit. Und das spürt jedes Kind.

"Panama", sagte der kleine Bär, "ist unser Traumland, denn Panama riecht von oben bis unten nach Bananen. Nicht wahr, Tiger?" Der kleine Tiger und der kleine Bär sind dicke Freunde, und sie fürchten sich vor nichts, weil sie zusammen wunderbar stark sind. In ihrem Haus am Fluss haben sie es gemütlich. Doch eines Tages finden sie eine Kiste mit der Aufschirft "Panama" und dem Geruch von Bananen. Ein Land, in dem es so riecht, kann eigentlich nur das Paradies sein, vermuten Bär und Tiger, und so machen sie sich auf nach Panama.

Das Kinderbuch "Oh, wie schön ist Panama" von Janosch erschien 1978 und wurde mit dem Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichnet.

Dauer ca. 45 Minuten

26. Kindertheater-Festival: "Die Bremer Stadtmusikanten"

07. Jul

26. Kindertheater-Festival: "Die Bremer Stadtmusikanten"

Theater Kuckucksheim, ab 4 Jahre

Di, 09.15 Uhr, Kulturfabrik
Bei Bedarf auch 11 Uhr ++ Eintritt € 4,50 pro Kind, ab 10 Personen € 3,50 pro Kind ++ nur Tageskasse mit Anmeldung unter 09171 848-714

mehr

Der Esel, der Hund, die Katze und der Hahn, besser bekannt als die Bremer Stadtmusikanten, sind vier alt gewordene Haustiere, die aber noch lange nicht am Ende sind und zusammen sogar ein Räuberhaus erobern. Natürlich mit Musik!

In letzter Not entkommen die vier gealterten Haustiere Esel, Hund, Katze und Hahn ihren Besitzern, finden zusammen und machen sich auf den Weg nach Bremen, um dort Stadtmusikanten zu werden. Unterwegs gelingt es ihnen sogar das Haus einer Räuberbande zu erobern.

Die Bremer Stadtmusikanten, das bekannte Märchen, das die Gebrüder Grimm in ihre Sammlung mitaufgenommen haben, ist eine Geschichte von selbst errungener Freiheit und einer Freundschaft, die sogar eine Räuberbande in die Flucht schlagen kann. Natürlich mit Musik!

Dauer ca. 50 Minuten

26. Kindertheater-Festival: "Urmel schlüpft aus dem Ei"

08. Jul

26. Kindertheater-Festival: "Urmel schlüpft aus dem Ei"

Die Complizen, ab 4 Jahre

Mi, 09.15 Uhr, Kulturfabrik
Bei Bedarf auch 11 Uhr ++ Eintritt € 4,50 pro Kind, ab 10 Personen € 3,50 pro Kind ++ nur Tageskasse mit Anmeldung unter 09171 848-714

mehr

Es ist eines der liebenswürdigsten Geschöpfe der Kinderliteratur: das Urmel. Eine Sensation! Ausgebrütet auf der Insel Titiwu von Professor Habakuk Tibatong.

Auf geht's zum Urzeit-Urmel und einer mupfeligen Zeit für alle! Auf der Insel Titiwu bringt Professor Habakuk Tibatong Tieren das Sprechen bei. Dann passiert etwas Unerwartetes: Ein großer Eisberg wird an den Strand geschwemmt. Ein Ei befindet sich darin. Der Professor und seine Tiere brüten es aus, und heraus schlüpft ein Urmel.

Der Klassiker der Augsburger Puppenkiste, der nach dem Kinderbuch von Max Kruse enstand, war bereits vor 50 Jahren der Renner. Jetzt haben Die Complizen ein wirrwarrwitziges Figurentheater-Musical mit den schönsten Momenten aus dem Bilderbuch, mit charakterstarken Figuren auf der Rundbühne, eingängiger Musik und verbindenden Mitmachelementen gemacht.

Dauer ca. 55 Minuten

26. Kindertheater-Festival: "Für Hund und Katz ist...

09. Jul

26. Kindertheater-Festival: "Für Hund und Katz ist...

...auch noch Platz", Kindertheater Sonntag, ab 3 Jahre

Do, 09.15 Uhr, Kulturfabrik
Bei Bedarf auch 11 Uhr ++ Eintritt € 4,50 pro Kind, ab 10 Personen € 3,50 pro Kind ++ nur Tageskasse mit Anmeldung unter 09171 848-714

mehr

Nun ist es so weit. Auf der Bühne steht Axel Schefflers Bilderbuch "Für Hund und Katz ist auch noch Platz" im Riesenformat und Achim Sonntag beginnt zu lesen. Doch als er das Riesenbuch aufschlägt, oh weh, ist die Hexe aus dem ersten Bild verschwunden.

Aber nein, da ist sie wieder, ganz lebendig und fertig zum Verreisen. Und weil man in der Fremde nicht gerne allein ist, kommt neben dem Gepäck auch die Katze auf den Besen. Auch für Katz und Frosch und Vogel ist zunächst noch Platz - doch irgendwann bricht auch der stabilste Hexenbesen. Wenn man dann einem gefräßigen Drachen vor die Füße fällt, ist es nur gut, Freunde dabei zu haben, die einem aus der Patsche helfen...

Ein Theaterstück mit Schauspiel, Figurenspiel und dem Originaltext der gleichnamigen Bilderbuchvorlage von Axel Scheffler und Julia Donaldson, die zusammen viele tolle, heißgeliebte, preisgekrönte Kinderbücher schufen, Der Grüffelo ist nur eines davon.

Dauer ca. 45 Minuten

26. Kindertheater-Festival: "Der Räuber Hotzenplotz"

10. Jul

26. Kindertheater-Festival: "Der Räuber Hotzenplotz"

Figurentheater Ingolstadt, ab 4 Jahre

Fr, 09.15 Uhr, Kulturfabrik
Bei Bedarf auch 11 Uhr ++ Eintritt € 4,50 pro Kind, ab 10 Personen € 3,50 pro Kind ++ nur Tageskasse mit Anmeldung unter 09171 848-714

mehr

Er ist äußerst gerissen und gefürchetet: der Räuber Hotzenplotz. Als er der Großmutter eine ganz besondere Kaffeemühle stiehlt, ruft das sofort Kasperl und Seppl auf den Plan.

Die Kaffeemühle ist nämlich Kasperls und Seppls Geburtstagsgeschenk an die Großmutter gewesen, und die müssen sie - komme, was wolle - dem Räuber Hotzenplotz wieder abnehmen. Doch dieser Hotzenplotz ist mit allen Wassern gewaschen, lauert den beiden auf und verkauft Kasperl an den Zauberer Petrusilius Zwackelmann, der unbedingt eine Küchenhilfe braucht. Jetzt kann eigentlich nur die gute Fee Amaryllis helfen, die der Kasperl, in Zwackelmanns Schlosskeller gesperrt, findet - allerdings in eine Unke verzaubert.

Der Kinderbuchautor Ottfried Preußler schuf mit seinem Räuber Hotzenplotz bereits 1962 eine Figur, die sich gleichbleibender Beliebtheit bei Kindern in vielen Ländern erfreut. Die Bücher wurden in 34 Sprachen übersetzt, millionenfach verkauft, als Hörspiel veröffentlicht und 2006 erfolgreich verfilmt. Preußler ist einer der bekanntesten Kinderbuchautoren. Bis heute zählen "Krabat", "Der kleine Wassermann", "Das kleine Gespenst" und "Die kleine Hexe" zu den beliebten Kinderlektüren.

Dauer ca. 50 Minuten

Verlegt auf 10.07.2021: Bademeister Schaluppke

10. Jul

Verlegt auf 10.07.2021: Bademeister Schaluppke

"Chlorreiche Tage" -- KUFA-Comedy-Open-Air im Freizeitbad

Fr, 21.00 Uhr, Freizeitbad Roth
VVK € 22,70/AK € 24/erm. € 18 -- Freie Sitzplatzwahl, bitte Sitzkissen mitbringen. Bei Regen findet die VA in der Kulturfabrik statt.

mehr

Das 1. Kufa-Comedy-Open-Air im Rother Freizeitbad, das für diesen Sommer am 10. Juli 2020 geplant war, musste um ein Jahr verschoben werden. Jetzt kommt Bademeister Schaluppke am 10. Juli 2021. Karten behalten ihre Gültigkeit.

Wenn hoffentlich im Sommer 2021 eh alle im Freibad sind, gesellt sich auch die Kulturfabrik mit endlich mit dazu und lädt zum ersten KUFA-Comedy-Open-Air im Freizeitbad Roth ein. Natürlich stilecht. Mit Bademeister Schaluppe, der über seine „Chloreichen Tage“ berichtet.

Willkommen im nassesten Brennpunkt der Republik – in der Badeanstalt! In Zeiten grassierenden Bewegungsmangels, permanenter Schwimmbadschließungen und virtuellen Wahnsinns steht Bademeister Rudi Schaluppke wie ein Fels in der künstlichen Brandung des Wellenbades.

Schaluppke erinnert daran, dass man Wasser nicht digitalisieren kann. Er zelebriert den analogen Zauber des feuchten Milieus, indem er seine Badegäste in die Dusche schickt. Die Badeklientel glaubt ja immer noch, Bademeister stehen nur am Beckenrand rum, schikanieren Kinder und Rentner, machen auf dicke Hose und glotzen den Rest des Tages den Damen hinterher. Rudi Schaluppke macht uns dagegen klar: Dieser Job verlangt einen komplexen Kompetenzkatalog! Der Bademeister ist Mädchen für alles. Er ist Animateur, Kindertröster, Sorgenonkel, Psychologe, Sonderpädagoge, Sozialarbeiter, Stilberater, Mediator, Fußpilzflüsterer, Innen- und Außenbeckenminister, Diplomat und Dienstleister. Man könnte auch sagen: eine Art Superheld in kurzer Hose, mit Plauze und Badelatschen.

„Chlorreiche Tage“ ist das neue Programm mit dem alten Hasen auf dem gekachelten Bühnenparkett. Schaluppke redet, rockt und rappt, bis der letzte Zuschauer merkt, ein Bademeister ist auch Entertainer. Und wenn die funky Bässe seiner Song- und Tanzeinlagen im Einklang mit den Luftblasen im Whirlpool blubbern, erreicht die Stimmung ihren pH-neutralen Höhepunkt.

 

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit den Stadtwerken Roth statt.

https://schaluppke.de/

Laith Al-Deen

18. Sep

Laith Al-Deen

„C’est la vie“ - Akustik-Tour 2020

Fr, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 39,60 €/AK € 42 -- Nummerierte Sitzplätze. Bereits für den 26.04.20 gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

mehr

Neuer Termin: Der ursprüngliche Konzerttermin von Laith Al-Deen am 26.04.2020 wurde aufgrund der aktuellen Situation auf den 19. September 2020 verlegt. Nun eröffnet der Musiker mit seiner Band die neue Spielzeit 2020/21 der Kulturfabrik.

Laith Al-Deen gehört zur Spitze in Deutschland, wenn es um Emotionen, große Songs und handgemachte Popmusik geht. "C‘est la vie“ ist sowohl der Name seiner Akustik-Tour im April/Mai 2020, als auch der Titel eines wichtigen Songs auf seinem lang ersehnten, kommenden Studioalbum.

"So ist das Leben" ist die wohl am häufigsten gebrauchte Übersetzung des französischen Ausdrucks "C'est la vie". Das Leben verläuft nicht immer auf geraden Bahnen und es konfrontiert einen immer wieder mit neuen, unerwarteten Herausforderungen. In den Reaktionen darauf sieht Laith Al-Deen die wahre Essenz von leben. Nachdem sich der 2016er-Nummer1-Longplayer "Bleib unterwegs" eingehend mit der Lebensdynamik auseinandersetzte, sind es auf dem neuen Album "C'est la vie" die verschiedenen Kraftquellen des Lebens, die sich in der Liebe, den Arten des Glaubens und in einem selbst wiederfinden. "Ich wollte ein Album schon lange mal im Zuge einer Live-Akustik-Tour vorstellen, da die akustische Instrumentierung zu den großen Stärken meiner Band zählt und sich der musikalische Freiraum sehr positiv auf die Songs auswirkt. Diese Arrangements passen perfekt und werden die Besucher begeistern. Ich freu mich darauf, mit meinen Fans zu feiern – c‘est la vie! Das ist das Leben!“ sagt der Musiker über die kommende Tour.

https://www.laith.de/

Carolin No - Carolin & Andreas Obieglo

20. Sep

Carolin No - Carolin & Andreas Obieglo

„No No“-Tour - Duo-Show

So, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 22,70/AK € 24 -- Bereits für den 25.04.2020 gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

mehr

Neuer Termin: Das ursprünglich für den 25.04.2020 angekündigte Konzert von Carolin No wurde aufgrund der aktuellen Situation auf den 20. September 2020 verlegt.

Seit nunmehr 12 Jahren und 12 Alben zelebrieren Carolin & Andreas Obieglo ihren einzigartigen Stil. Doch stehenbleiben mochten sie nie. So geht es direkt nach dem Jubiläum mit einer neuen Tour und dem neuen Album „No No“ weiter.

Die Devise: nichts ausschließen und in kreativer Hinsicht jedes „Geht nicht“ hinterfragen. Das mag Freunde des Formatradios abschrecken. Offene Ohren aber dürfen sich freuen. Wer die beiden schon länger kennt, den kann das kaum überraschen. Denn gerade der ständige Wandel und die nie endende Suche nach anregenden Inspirationen und Sounds sind seit jeher das Markenzeichen des Ausnahme-Duos. Von dem Country-geprägten „Favorite Sin“ mit seinen Slide-Gitarren über den elektronisch pulsierenden Klang des Debüts bis hin zu den Berliner Einflüssen auf „Loveland“. All das verschmilzt nun vollkommen organisch, fügt sich nahtlos zu ihrem ausgewogensten Album zusammen. Konkret bedeutet das: Mehr Experiment sowie warme und lebendige elektronische Sounds, wie man sie von den episch flirrenden Songs ihrer frühen Veröffentlichungen kennt. Lieder auf Deutsch, Bayerisch und Englisch, die mit ganz eigenen Klangfarben die Hörer für sich gewinnen. Dazu kommen atmosphärische Instrumentalteile und virtuose Soli, die als verbindende Elemente die Stimmungen aufgreifen und zum Kopfkinoerlebnis verdichten. Bei allem Mut zur Veränderung gilt aber auch: Sich verbiegen könnten Carolin und Andreas nicht einmal, wenn sie es wollten. Und so sind die neuen Elemente wie immer eingebettet in emotionales Songwriting, persönliche Texte und warme akustische Klänge. Wer das einmal miterlebt hat, wird verstehen, warum sich viele im Publikum als Teil einer immer größer werdenden Familie fühlen.

Ein Abend mit Carolin & Andreas Obieglo ist weit mehr als ein Konzert. Es ist eine Feier, groß, intensiv und persönlich.

https://www.carolin.no/

Burlesque - Die Jubiläumsshow

25. Sep

Burlesque - Die Jubiläumsshow

Kufa im AbendROTH mit der roten Bühne Nürnberg

Fr, 21.00 Uhr, Kulturfabrik
Vorverkauf startet demnächst

mehr

Roaring Twenties, Glamour, Federboas, temperamentvolle Frauen und Wiener Charme. Damit verzaubern und begeistern die vier Damen und ihr Conférencier des Burlesque-Ensembles des Theaters rote Bühne. Amüsant-erotisches Entertainment auf höchstem Niveau. Stilvoll, glamourös und immer wieder mit einem Augenzwickern.

Kulturfabrik im AbendROTH: Kunst, Kultur und Shopping wird in der Rother Innenstadt geboten, die sich zum jährlichen AbendROTH zu einer Erlebniswelt für Groß und Klein verwandelt. Für die Großen präsentiert die Kulturfabrik in diesem Rahmen erstmalig in diesem Jahr die gefeierte Burlesque-Show des Ensembles der roten Bühne. Hinein in ein Vergnügen für alle Sinne!
Seit 2008 verzaubert und begeistert das Burlesque-Ensemble des Theaters rote Bühne mit seinen stilvollen-erotischen Shows Zuschauende aus aller Welt.
Ein Highlight war die Jubiläumsshow 2018, die aufgrund der großartigen Resonanz nun mit Abwandlungen wieder aufgenommen wird.
Soviel sei verraten: Gil Tonic fesselt nicht nur ihr Publikum, sondern auch sich selbst und hat noch den ein oder anderen Knalleffekt im Gepäck, während sich Sweet Chili mehr oder weniger züchtig mit Federn bedeckt und neckt. Dixie Dynamites rasante Fußarbeit bringt so einiges zum Vibrieren, nicht nur die Bühne! Mit ihrem koketten Step- und Charleston-Tanz erweckt Sie die Roaring Twenties zum Leben. Und man macht wieder Bekanntschaft mit Irlands lustigstem steppenden und strippenden Schaf – Shauntal alias Fleur d´Amour. Als Patronin der roten Bühne wird die „Blüte der Liebe“ auch als Frau Professorin kompetent-wertvollen Nachhilfeunterricht in Sachen weiblicher Anatomie erteilen. Leopold Lobkowicz von Hassenstein bietet den vier temperamentvollen Damen mit seinem Wiener Charme einen perfekten Rahmen.

Foto: Tom Schrade

Helmut A. Binser

01. Okt

Helmut A. Binser

"Löwenzahn" - 16. Rother Kabarettherbst

Do, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 21,60/AK € 23/erm. € 16 -- Freie Sitzplatzwahl

mehr

Er ist ein bairisches Original, ein Schlitzohr, ein Künstler zum Anfassen und auf der Bühne genauso wie bei „Kabarett aus Franken“ daheim. Und außerdem ist Helmut A. Binser 40 geworden!

Nach seiner Auffassung in der Mitte des Lebens angekommen, also gerade in seinem persönlichen Hochsommer, wenn der Löwenzahn blüht, geht der Binser weiterhin voller Tatendrang ans Werk. Ausruhen? Pustekuchen. Die Scheune im Garten ist noch nicht fertig, es sind noch nicht alle 60er-Witze erzählt und auch sein roter Mercedes aus den 80ern hat die Million Kilometer noch nicht erreicht. Den Benz lässt Binser im neuen Programm gegen den Tesla antreten, überwindet heldenhaft seine Flugangst, düst wagemutig über den großen Teich in die Stadt der Engel, um dann doch wieder beim heimischen Misthaufen zu landen. Quetschn und Gitarre hat er aber weiterhin dabei, wenn er seine Lieder singt und seine neuen Geschichten erzählt. Er philosophiert über die bedrohlichen Tücken antialkoholischer Getränke und die ständige Gefahr von versehentlich auf YouTube gelandeten Heimvideos. Ob das alles so stimmt, wie es uns der Binser erzählt, das wissen nur der Meister Eder und sein Pumuckl. Aber eins ist sicher: Es wird gewohnt bairisch, spitzbübisch und äußerst schwarzhumorig.

Foto: Nadine Lorenz

https://helmut-a-binser.de/

Wolfgang Buck

02. Okt

Wolfgang Buck

„Iech wär dann do“

Fr, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 20,50/AK € 22 -- Freie Sitzplatzwahl. Bereits für den 13.03.2020 gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

mehr

Wolfgang Buck hätte ursprünglich bei uns am 13. März 2020 autreten sollen. Bereits für diesen Termin gekaufte Karten behalten auch für den neuen Termin ihre Gültigkeit oder können auch an den jeweiligen Vorverkaufstellen zurück gegeben werden.

Seit mehr als 30 Jahren spielt Wolfgang Buck seine dialektischen Songs auf den fränkischen Theater- und Konzertbühnen, aber auch im Rest der Republik. In all der Zeit hat er sich seine humane Haltung und seinen Witz bewahrt, seine sprachliche Süffigkeit, sein differenziertes Denken und sein wunderbares Gitarrenspiel. Auch in der Konzertsaison  2020/21 gilt deshalb: "Iech wär dann do". Er steht gelassen auf der Bühne, ohne aufdringliche Bier- und Klößseligekeit, ohne fränkisch-volkstümelndes Auftrumpfen, sondern weltoffen, präsent und tolerant, die Statur bridscherbraad, die Musike budderwaach, die Wörter blitzgscheid, der ganze Mensch einfach sümbaddisch.

Anna Mateur & The Beuys

09. Okt

Anna Mateur & The Beuys

"Kaoshüter" - 16. Rother Kabarettherbst

Fr, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 26/AK € 27/erm. € 20 -- Nummerierte Sitzplätze

mehr

Sie tanzt. Sie singt. Sie spontant. Und macht Musik mit der wohl geilsten Stimme seit Nina Hagen …!

Anna Mateur ist diese großartige, wundersame Erscheinung, die mit ihrem sagenhaften Stimmvolumen und abgrundkomischen Witz-Ernst alles in den Schatten stellt, was sich hierzulande als Groß-Kunst, Klein-Kunst, Neben- oder Zwischen-Kunst zu behaupten versucht.

Anna Mateur ist: Sonder-Kunst!

Sie enttarnt das Groteske der Normalität, das Monströse des Mittelmaßes und den Zusammenhang von Komfort und Konformismus… All das mit den Mitteln der Gebrauchskunst: Liedgut unchained. Cover. Songs.

Ein Abend, an dem die Symbiose von Gefühl und Erkenntnis für die ganz große Katharsis sorgt. Expect the unexpected. Das ist Anna Mateur!

Die Musiker an der Seite von Anna Mateur sind: Kim Efert (Gitarre), Samuel Halscheidt (Gitarre)

Das Programm hatte am 13. Februar 2020 Premiere.

Foto: © David Campesino

 

 

 

https://anna-mateur.de/

Matthias Egersdörfer

10. Okt

Matthias Egersdörfer

"Ein Ding der Unmöglichkeit" - 16. Rother Kabarettherbst

Sa, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
Karten in Kürze erhältlich

mehr

Frankens bekanntester Grantler ist seit geraumer Zeit auch Deutschlands bekanntester Schatz. Im Franken-Tatort spielt Egersdörfer den Spusi-Leiter Michael Schatz mit für fränkische Verhältnisse erträgtlicher Laune. Auf der Bühne aber ist und bleibt er der wütende Misanthrop.

Es heißt, er sei nicht einfach nur der Grantler unter den Kabarettisten, er ist der absolut schlechtestgelaunte Kabarettist überhaupt. Der Mann hat zu nichts und zu niemandem ein normales Verhältnis. Er ist dann wohl der fränkische John Belushi. Und wie dieser beherrscht Egersdörfer die Kunst der zarten Poesie, die zwischen und um und in all den Wutausbrüchen, Lethargie-Phasen und überhaupt allen Launen, die er im handfesten Fränkisch mitunter lautstark vermittelt, mitschwingt. Zu seinem neuen Programm, erzählt Egersdörfer, kam er so: „Wenn ich als Kind zwei Kugeln Eis mit Sahne, einen Hund oder beispielsweise ein Maschinengewehr haben wollte, pflegte meine Mutter immer zu sagen, dies sei ein Ding der Unmöglichkeit. Dabei erhob sie ihre Arme zum Himmel und versuchte, bestürzt zu schauen. In diesem theatralischen Augenblick wusste ich, dass jetzt nur Sturheit und Gebrüll weiterhelfen konnten, um mein Ziel zu erreichen. Vor einiger Zeit dachte ich mir: Du müsstest mal wieder ein neues Programm auf die Bühne bringen. Kaum hatte ich zu Ende gedacht, erhob ich im Zimmer die Arme zum Himmel, schaute leicht konsterniert und rief laut: ‚Das ist ein Ding der Unmöglichkeit.‘ Meine Frau, die auf dem Sofa saß und gerade in den Fernseher schaute, in dem ein älterer Mann den Wert einer Kaffeekanne feststellen wollte, drehte sich zu mir um und sagte: ‚Genau diese Worte denke ich mir, wenn ich dich gelegentlich ansehe.‘ Deswegen trägt das neue Programm den Titel: ‚Ein Ding der Unmöglichkeit‘.“

Foto: Stephan Minx

https://www.egers.de/

Bruno Jonas

16. Okt

Bruno Jonas

"Mein Rede" - 16. Rother Kabarettherbst

Fr, 19.30 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 31,90/AK € 33 -- Nummerierte Sitzplätze -- Karten in Kürze erhältlich

mehr

„Ein herrschaftsfreier Monolog für Fleischesser und Dieselfahrer - Vegetarier und Veganer willkommen", so der nicht unwesentliche Untertitel, mit dem der Kabarett-Oberligist sein neues Programm beschrieben hat.

„Immer, wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit sich zu besinnen.“ so Mark Twain. Doch Besinnung ist nicht angesagt. Für Innehalten und Nachdenken fehlt uns die Zeit, denn in spätestens zehn Jahren, so die Vorhersagen der Experten haben wir den Point of no return erreicht und dann wird die Erde unbewohnbar. Panik ist die angemessene Reaktion. Besser fühlt man sich deshalb bei der besinnungslosen Mehrheit aufgehoben. Die Mehrheitsmeinung bestimmt in Demokratien den Fortgang der politischen Entwicklungen. Bei sinkender Wahlbeteiligung allerdings kann eine Minderheit die Mehrheit überstimmen. Das ist normal und passiert immer wieder.
Bruno Jonas wählt in seinem neuen Programm die Form der Rede. Er lässt sich dabei gedanklich von Ambrose Bierce leiten, der gesagt hat: „Redekunst ist die Verschwörung von Sprache und Handeln, um den Verstand zu hintergehen.“ Das Angebot, um sich das Hirn vernebeln zu lassen, ist vielfältig. Wer achtet schon auf sprachmanipulative Strategien, wenn sie unterhaltsam sind? Kant hat fälschlicherweise geglaubt, der Mensch müsse sich aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit befreien. Heute befinden wir uns in einer Phase, in der sich der Mensch freiwillig in die Unmündigkeit aufmacht, weil es für ihn bequemer ist und mehr Spaß bringt. Bruno Jonas wurde von der „Gesellschaft zur Rettung der Welt“ engagiert, die diesmal im „Hegelsaal“ der MS Deutschland auf hoher See einen Galaabend veranstaltet. Vor dem Nudelgangerl treten Illusionisten auf. Jonas ist nach dem Hauptgang dran. Thematisch ist alles erlaubt. Nach dem Dessert gibt es noch Sintflut für alle. Der Abend endet mit einem gemeinsamen Absaufen. Das kann nur heiter werden! 

http://www.bruno-jonas.de/

Simon Pearce

17. Okt

Simon Pearce

„Allein unter Schwarzen“ - 16. Rother Kabarettherbst

Sa, 20.00 Uhr,
VVK € 22,70/AK € 24/erm. € 16 - Karten in Kürze erhältlich

mehr

Als „Shooting Star“ und „Prinz Charming“ der neuen Kabarett- und Comedyszene hat ihn die Süddeutsche Zeitung bezeichnet. Und ja, Simon Pearce ist schwarz. Und Urbayer.

Rassismus begegnet er mit Humor. Wie es ist, als Schwarzer im schwarzregierten Bayern aufzuwachsen? Das kann Pearce mit viel Ironie erzählen. Immer wieder hat er mit Skurrilem zu tun, mit offenem und verstecktem Rassismus. Aber auch mit übertriebener Political Correctness. In seinen kleinen, witzigen Geschichten übt er Gesellschaftskritik stets augendzwinkernd und ohne mit dem Zeigefinger zu wedeln. Land oder Stadt, Osten oder Süden – Engstirnigkeit, Rassismus und überkorrekte Befangenheit finden sich überall. Ein Glück, dass der „Eddie Murphy aus Puchheim“ (Freisinger Nachrichten) zu diesem Thema beste Unterhaltung bietet und eine Spielfreude an den Tag legt, die greifbar zu sein scheint – auch wenn einem oftmals das Lachen im Hals stecken bleiben könnte. Aber manchmal hilft halt nur eine gute Portion Humor!  

Foto: Alan Ovaska

https://simonpearce.de/

Constanze Lindner

23. Okt

Constanze Lindner

„Miss Verständnis“ - 16. Rother Kabarettherbst

Fr, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 22,70/AK € 24/erm. € 17 - Karten in Kürze erhältlich

mehr

Diese Frau hat viel durchgemacht. Vor allem Nächte. Und in diesen dunklen Stunden hat sie aufgeschrieben, was in ihrem Leben falsch verstanden wurde und werden wird. Sie ist zu dem Schluss gekommen: Alles. Vom ersten Schrei bis zum letzten Witz, nichts kommt so an, wie es gemeint war.

Die Beschimpfungen im Sandkasten, die Schwüre der ersten großen Liebe, die Fummeleien der zweiten bis elften, das gepunktete Kleid bei der Verlobung und sogar die derben Späße bei Beerdigungen – alles gerät in falsche Hälse und schlägt dann auf die Mägen. Wohin so ein Schatz an vollkommen falsch verstandenen Erfahrungen führen kann, zeigt uns Constanze Lindner in ihrem aktuellen Programm, für das Michael Altinger und Alexander Liegl als Co-Autoren fungierten und unter der Regie von Gabi Rothmüller entstand. Lindner, zuletzt mit dem Bayerischen Kabarettpreis „Senkrechtstarter“ ausgestattet, ist bekannt aus diversen Fernsehformaten wie „Die Komiker“ und „Schlachthof“, seit 2016 moderiert sie das „Vereinsheim Schwabing“, stand zu Beginn ihrer Karriere mit Christian Springer, Helmut Schleich, Hannes Ringlstetter, Luise Kinseher und Severin Gröbner auf der Bühne und präsentierte 2013 ihr erste Soloprogramm. Seit 2019 zeigt sie ihr drittes Solo „Miss Verständnis“. Und wer diesen Abend erlebt hat, beginnt alle Missverständnisse zu verstehen und Verständnis für jeden vermissten Versteher zu entwickeln. Und wer es sich nicht ansehen will, bekommt richtig Probleme. Verständnisprobleme. Verstanden?

Foto: Martina Bogdahn

http://constanze-lindner.de/

Verlegt auf 25.09.2021: Ringsgwandl

13. Nov

Verlegt auf 25.09.2021: Ringsgwandl

"Wuide unterwegs"

Fr, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 31,90/AK € 34 -- Nummerierte Sitzplätz

mehr

Der ursprünglich für 13. November 2020 angekündigte Termin von Ringsgwandl musste auf 25. September 2021 verlegt werden. Karten behalten ihre Gültigkeit.

Noch einmal der heftige Radau. Sex & Drugs & Rock'n'Roll & Funk & Punk & Maiandacht. Besuch bei den aufgezwickten Gesängen der frühen Jahre. Keine Oldie-Andacht, ein Hochamt für aufgekratzte Geister im musikalischen Irrenhaus. Ein reifer Herr, geleitet von ungestümen jüngeren, und die alten Granaten werden endlich so gespielt, wie sie es vor 20, 30 Jahren schon verdient hätten.

- Zum Programm:
Radlmare - Der Wind schreit Scheisse, denn in der Disco, Jedermann does the Heavy Metal Landler; aber Mir bleibn beim Sekt, Schöne Frau, darum, Kasperl oder Genie: Hühnerarsch, sei wachsam, und Reiß die Hüttn weg, Garten-Nazi, denn I wui net Skifahrn, aber i muaß! Es ist das Zeitalter der Toagbatzen, Ma hot’s ja Kemma sehng, darum geht Das nachtaktive Tier zum Bäcker Meier, die wesentlichen Dinge passieren nämlich noch immer Analog. Also, Schmeiß den Typen naus, das ist das Grausam schöne Lied von der Liebe, und - Mehr oder weniger Glanz-, so Wia de Johr vorbeigehn, Disco Queen, darfst du Nix mitnehma, also, Gut Nacht, die Damen.
Aufgeführt von einer tanz- und spielfrohen Truppe mit vollem Rockgeschirr.

ringsgwandl.com

Christoph Kuch

28. Nov

Christoph Kuch

„Macht verrückt“

Sa, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
Tickets demnächst erhältlich

mehr

„Das ist eine ganz große Form der Unterhaltung“ sagt Michael „Bully“ Herbig, und Erwin Pelzig: „Der macht mich fertig.“ Christoph Kuch ist Weltmeister in der Königsdisziplin der Zauberei, der Mentalmagie.

Absolut faszinierend, spektakulär und streng geheim! Die neue Show des Mentalmagiers Christoph Kuch führt in das Reich des Übersinnlichen, der Wunderheiler, Scharlatane und echter Phänomene. Der Deutsche Meister und Gewinner der Weltmeisterschaft der Zauberkunst in der Sparte „Mentalmagie“ macht mit seinem Publikum eine Reise durch den menschlichen Geist. Aber keine Angst, der Gedankenleser aus Franken beherrscht seine Kunst wie kein anderer. Sogar Hollywood wollte ihn haben. Für ein paar Wochen war deshalb das „Magic Castle“ in Los Angeles, der berühmteste Zauberclub der Welt, seine Bühne. Die Regie zu Christoph Kuchs neuen Show „Macht verrückt“ führte Bernd Regenauer. In einer magischen und atemberaubenden Atmosphäre begibt sich Kuch an die Grenzen zwischen Realität und Fiktion. Eine beeindruckender Ausflug in das Unmögliche, bei der der Verstand und die Wahrnehmung auf eine harte Probe gestellt werden. Kann das alles wirklich nur Zauberei sein?

„Der beste Mentalmagier der Welt!“ Welt am Sonntag

https://www.christoph-kuch.de

Norbert Schneider & Band

29. Nov

Norbert Schneider & Band

"So wie's is"

So, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 33/AK € 35/ZAC € 26,60

mehr

Das ursprünglich für die 29. Rother Bluestage geplante Konzert von Norbert Schneider & Band wurde auf den 29. November 2020 verlegt. Karten behalten ihre Gültigkeit.

Wenn man glaubt, Norbert Schneider fest im Blues verorten zu können, entzieht er sich im nächsten Augenblick. Obwohl sein Look manchmal dandyhaft und großstädtisch wirkt, ist Kaviar seine Sache nicht. Schneider ist ein Bua vom Land, der jetzt in Wien wohnt, seine Wurzeln pflegt und mit ihnen experimentiert. Der, der es von Prottes aus – ein Straßendorf im Bezirk Gänserndorf, wo das Gemüse für die Wiener wächst – über zahlreiche Kleinst-Gigs bis in die Staatsoper geschafft hat. Kein kometenhafter Aufstieg,  vielmehr gesundes Wachstum. Trendresistent, sich keinem Zeitgeist beugend, aus der Zeit gefallen wirkend. Und mittlerweile alle Genregrenzen sprengend. Trotzdem kommt Schneider aus dem Blues, startete 1998 in Backing Bands von Mick Taylor, Louisana Red oder Sister Shirley, gewannd den Vienna Blues Award, führte die Vienna City Blues Band, dann Norbert Schneider’s R&B Caravan und firmiert seit 2010 als Norbert Schneider & Band. Schneider ist Perfektionist, im Tun, im Musizieren, im Arrangieren, gewann dreimal den Amadeus Award in der Kategorie Jazz/World/Blues, hat mehrere Alben veröffentlich, zuletzt 2019 „So wie’s is“, spielte die großen Bühnen in Österreich (JazzFest.Wien Staatsoper, Donauinselfest, Wiener Konzerthaus, Orpheum Graz, Ski Opening Schladming), war Special Guest bei Gregor Meyle in Wien, Gießen, Graz und Linz, spielte mit Wolfgang Ambros und hat eine sehr eigene, gelungene Interpretation von Georg-Danzer-Nummern abgeliefert. Er ist musikalisch angekommen, frei von Genredenken. Schubladen und er vertragen sich nicht. Er spielt mit großer Band: Georg Buxhofer [b], Dominik Fuss [tr], Florian Fuss [sax], Philipp Pflamitzer [dr], Georg Schrattenholzer [pos], Christian Steinkogler [guit] und Maximilian Tschida [p, org].

https://norbertschneider-music.com/

Lizzy Aumeier präsentiert

04. Dez

Lizzy Aumeier präsentiert

SOFA - 16. Rother Kabarettherbst

Fr, 20.00 Uhr,
Vorverkauf startet in Kürze

mehr

Sächsisch-Oberpfälzisch-Fränkischer-Advent, oder in Lizzy Aumeiers Worten: SOFA. Das vorweihnachtliche Programm der vielfach ausgezeichneten Kabarettistin und Kontrabassistin ist genau das Richtige, um die weihnachtsstressgeplagte Seele baumeln zu lassen.

Lizzy Aumeier und Andreas Stock, ihre Mutter und seine Schwiegermutter haben sich kompetente Hilfe geholt, um die richtige Athmosphäre in einen Adventsabend zu bringen. Kennen Sie die Geschichte der Weihnachtsgans Auguste? Spätestens, wenn Sie wieder nach Hause gehen, wissen Sie mehr. Genauso wie über andere vorweihnachtliche Erlebnisse, teils auf Fränkisch, teils auf Sächsisch und natürlich auf Oberpfälzisch vorgertragen. Für diesen einmaligen Abend, der auf den Advent einstimmt, sind zusammen auf der Bühne: Lizzy Aumeier (Kontrabass, Kabarett) und ihre Mutter Traudi Aumeier (Zither), die Vertreterinnen der Oberpfalz. Lizzy Aumeiers Ehemann Andreas Stock (Kabarett, Lesung), der aus Sachsen stammt. Professor Reiner Sörries trägt besinnlich heitere Texte vor, für die weiteren musikalischen Rahmen sorgen Dr. Rüdiger Schmiedl (Violine) und Ludwig Haubner (Hackbrett). Geboten wird ein oberpfälzisch-fränkische Stubenmusi, gepaart mit besinnlich-satirischem Kabarett.

https://www.lizzy-aumeier.de/

Die Feisten

05. Dez

Die Feisten

"Junggesellenabschied" - 2MannSongComedy

Sa, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 30,80/AK € 32/erm. € 32 - Nummerierte Sitzplätze

mehr

Endet der „Junggesellenabschied“ der feisten in einer „Hangover“-mäßigen Eskalation oder erinnert er aufgrund lebenserfahrungsbedingter Einschränkung der Feierfähigkeit eher an eine Kaffeefahrt?

Diese Fragen beantwortet der Titelsong des neuen Bühnenprogramms der beiden Sänger und Multiinstrumentalisten. Kaputt gehen tut auf jeden Fall einiges in „BrochSchepperBoing“, einem der zahlreichen neuen Lieder von „C.“ und Rainer. Die mit dem Deutschen Kleinkunstpreis geschmückten Geschichtenerzähler bringen natürlich auch Songperlen ihrer „GanzSchönFeist“-Geschichte auf die Bühne: „Aphrodisiakum“ oder die „Dönerrevolution“ mischen sich mit dem brandneuen Songmaterial zu einer Speziallegierung, wie sie nur die feisten anmischen können. Deshalb, nix wie hin zu einem Konzerterlebnis der besonderen Art!

die feisten: Rainer und C sind seit über 30 Jahren befreundet, machen gemeinsam Musik und teilen nicht zuletzt eine große Vorliebe für Knoblauch. Die beiden waren 25 Jahre mit dem Trio Ganz Schön Feist unterwegs, heimsten diverse Kleinkunstpreise ein und waren, wie man so schön sagt, bekannt aus Funk und Fernsehen. Nach dem Ende von Ganz Schön Feist haben sie weiter zusammen musiziert. Dabei sind nagelneue Lieder entstanden und auf einmal scharten sie  jede Menge Instrumente um sich. Ein Schlüsselerlebnis für  die beiden war ein Kurzauftritt bei einer "Pop meets Classic"-Veranstaltung 2013 in der Braunschweiger VW Arena vor 6.000 Menschen. Für diese Veranstaltung brauchten  sie einen Namen: die feisten!
Eigentlich hatten sie sich einen etwas intimeren Rahmen für einen Testlauf als Duo gewünscht, aber ihre Risikobereitschaft auch auf die Klappe zu fliegen, wurde belohnt. Als sie  ihren nagelneuen Song „James B." präsentierten, stand die Halle Kopf!


 

https://www.diefeisten.de/

Gregor Meyle

06. Dez

Gregor Meyle

„Unplugged"-Tour 2020

So, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
Tickets auf gregormeyle-tickets.de erhältlich

mehr

Back to the roots – aber mit Band! Ihr habt es euch so lange gewünscht. Jetzt ist es soweit: Gregor Meyle kehrt im Dezember 2020 für eine Handvoll Shows für eine Unplugged-Tour auf ausgesuchte, kleine Bühnen zurück.

Das Beste: fast die ganze Band ist mit dabei. Ihr müsst also nicht auf den gewohnten Sound verzichten, seid aber wieder ganz dicht dran an Gregor und den Musikern. Es gibt bekannte Songs in frischem Akustik-Gewand und neue Titel, die noch nie mit so viel Intimität und Nähe präsentiert wurden. Und, wie gewohnt, Gregors Geschichten, die sein Leben schrieb. Mal ernst und nachdenklich, mal amüsant und mit einem Augenzwinkern – ganz wie wir Gregor kennen.
Das stark limitierte Kartenkontingent gibt es exklusiv nur als Fairtickets unter www.gregormeyle-tickets.de. Also schnell die Tickets sichern!


Helmfried von Lüttichau

12. Dez

Helmfried von Lüttichau

„Plugged“. Ein Soloprogramm - 16. Rother Kabarettherbst

Sa, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 24,90/AK € 26/erm. € 20 - Vorverkauf startet in Kürze

mehr

Der Staller aus „Hubert und Staller“ wollte schon immer Rockmusiker werden. Und irgenwo auf die Bühne gehen und sagen: „Good evening, Ladies and Gentlemen“.

Und nicht: „Guten Abend meine Damen und Herren“, wie Harald Schmidt sich das immer gewünscht hatte. Nie wollte das Helmfried von Lüttichau, schon als Kind nicht. Immer nur Rockmusiker. Das Blöde war nur, dass er nur Geige spielen konnte. Und das noch nicht mal gut. Hat sein großer Plan also nicht geklappt? Alles anders, als er wollte? „Er ist der beste Ungeschickte, den ich kenne“, sagt Christian Tramitz über seinen Serienpartner Helmfried von Lüttichau, den "Hubert und Staller"-Star. „Zwei linke Hände“, hat schon der Vater immer gesagt. Trotzdem ist er was geworden. Dichter? Und Schauspieler. Alles hat er sich abgeguckt. Das Ungeschickte beim Valentin, das Dichten beim Gernhardt, die E-Gitarre bei Keith Richards. Jetzt macht Lüttichau einfach, was ihm Spaß macht. Und das natürlich „plugged“. Mit E-Gitarre, mit Valentin, mit Gernhardt – und allem, was ihm sonst noch einfällt.

Foto: Susie Knoll

Naturally 7

13. Dez

Naturally 7

"20 Years"-Tour

So, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 39,60/AK € 42 -- Nummerierte Sitzplätze. Bereits für 14.05.2020 gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

mehr

Auch für das Konzert der New Yorker A-cappella-Band musste der ursprüngliche Termin am 14. Mai verlegt werden. Bereits dafür gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

Anders als alle anderen, atemberaubend, faszinierend – Naturally 7 erzeugt den facettenreichen Klangkosmos einer ganzen Band vom Sound des Schlagzeugs, über den Bass, die Gitarre, die Mundharmonika oder auch der Posaune – und das vollkommen ohne Instrumente! Die sieben Männer singen zwar a cappella, sind aber mit vielen anderen Gruppen dieses Genres nicht vergleichbar. Nur wenige erreichen einen so vollkommenen Sound. Mal ist es R’n’B, Soul oder Hiphop, mal Gospel, Pop oder auch Rock. Mit spielerischer Perfektion und absolut beeindruckender musikalischer und zwischenmenschlicher Harmonie schenkt Naturally 7 seinem Publikum immer wieder unvergessliche Erlebnisse der außergewöhnlichen Art. Zusätzlich zu ihrem musikalischen Können sind die sieben Vocal-Artisten auch großartige Entertainer und ihre Präsenz auf der Bühne erreicht jeden Platz des Hauses und verzauberte bisher jeden Besucher. Auf dem Programm ihrer "20 Years"-Show stehen auch ihre beliebtesten Songs, inklusive diverser Coverversionen wie „Bohemian Rhapsody“ von Queen, „Fix You“ von Coldplay, „Bridge Over Troubled Water“ von Simon & Garfunkel oder „Englishman in New York“ von Sting.

Ins Leben gerufen wurde Naturally 7 1999 von Roger Thomas, der sich mit seinem Bruder Warren fünf weitere talentierten Sänger aus der Umgebung suchte. Als Kind wünschte sich Warren Thomas ein Schlagzeug, seine Mutter meinte jedoch, das würde zu viel Krach machen. Deshalb begann er diverse Drum-Sounds stimmlich und mit dem Mund nachzuahmen, was man im Hiphop seit den 1980ern auch als „Beatboxing“ bezeichnet. So kam eines zum anderen, und auch die anderen Bandmitglieder fanden Spaß daran Instrumente zu imitieren, was fortan zum Naturally-7-Markenzeichen wurde. Darin unterschieden sich die sieben Sänger von vielen A-Cappella-Gruppen, die hauptsächlich singend performen. Das, was den sieben Amerikanern so spielerisch leicht von den Lippen geht, nennen sie selber „Vocal Play“.

2007 gelang Naturally 7 der internationale Durchbruch als „Special Guest“ der Welttournee von Michael Bublé. Ab 2012 absolvierte die Gruppe innerhalb von zwei Jahren 467 Gastspiele in 25 Ländern, in ganz Europa sowie Kanada, Australien und den USA. Den Grundstein für ihren Erfolg in Deutschland legte 2013 die Nummer-1-Single „Music ist he Key“ mit Sarah Connor und Auftritte bei der „Night of the Proms“ 2012.

Neun Studioalben plus zwei Live-CDs sowie eine Live-DVD hat das Septett seit 2000 veröffentlicht. Als letztes erschien 2018 eine „Special Edition“ des aktuellen Albums „Both Sides Now“ plus DVD (Live in Berlin). Quasi nonstop unterwegs sind die Ausnahmemusiker, zu denen neben den beiden Gründungsbrüdern Roger Thomas (Musikalischer Leiter, Arrangeur, 1. Bariton & Rapper) und Warren Thomas (Percussion, a-cappella-Gitarre, -Klarinette & 3. Tenor) noch Rod Elridge (1. Tenor, a-cappella-Scratching & Trompete), Garfield Buckley (2. Tenor & a-cappella-Mundharmonika), Ricky Cort`(4. Tenor & a-cappella-Gitarre), Dwigth Stewart (2. Bariton & a-cappella-Trompete) sowie „Kelz“ Mitchell (Bass) gehören - denn ihr Zuhause ist die Bühne. Dort ist die akustische Illusion einer kleinen Bigband in verschiedenen Varianten hautnah zu erleben.

Wer das miterlebt, kann nur beipflichten, dass es sich hier um ein „Sieben Stimmen-Weltwunder“ (Die Welt) handelt, oder wie es Micheal-Jackson-Produzent Qincy Jones ausdrückte: „Naturally 7sind die beste A-cappella-Band aller Zeiten!“

http://www.naturallyseven.com/

Ganes

05. Mär

Ganes

"Or brüm - blaues Gold" - Das neue Live-Programm

Fr, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 28,20/AK € 30 -- Nummerierte Sitzplätze

mehr

Leicht, fließend, verträumt. Kraftvoll, episch, einnehmend. All das können Ganes mit ihrer Musik sein.

Verwurzelt in ihrer ladinischen Heimat, verbunden durch ihre Sprache. Seit über zehn Jahren musizieren die Schwestern Elisabeth und Marlene Schuen als Ganes. Gemeinsam sind die Schwestern in La Val aufgewachsen, einem verwunschenen Dorf in den Südtiroler Dolomiten. So abseits von flirrenden Metropolen, so nahe an der wilden, urtümlichen Offenheit der Natur. Die große Welt steckte in der kleinen. Seit 2018 steht die Bassistin Natalie Plöger mit den beiden Südtirolerinnen auf der Bühne.
Die Arrangements des Trios sind federleicht und wunderschön, die Stimmen der drei Musikerinnen ergänzen sich perfekt. Gesungen wird bei Ganes auf Ladinisch - das man als Zuhörer mit dem Herzen versteht. "Or brüm", das "blaue Gold", meint das Wasser, die klare Essenz des Lebens. Eine neue, akustische Traumreise mit Ganes.

 

http://ganes-music.com/

Hot Boogie Chillun - 29. Rother Bluestage

19. Mär

Hot Boogie Chillun - 29. Rother Bluestage

mit Sascha Vollmer von The BossHoss

Fr, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
Vorverkauf startet im September

mehr

Wie viele gute Gründe braucht man eigentlich, um es so richtig krachen zu lassen? Hot Boogie Chillun, geliebtes Sideproject von The BossHoss-Frontman Sascha Vollmer, liefert dafür mehr als genug und verspricht zur Bluestage-Eröffnung authentische, handgemachte Rock`n`Roll-Power - vom Blues beseelt.

John Lee Hookers Blues-Hymne „Boogie Chillun“ stand Pate für den Bandnamen von Sascha Vollmers erster, bereits 1992 gegründeter Combo, deren Songs aus schnellem Blues, schneidigem Gitarrensound und Einflüssen aus der frühen Punk-Ära bestehen. Den Blues hat Vollmer als Fan von John Lee Hooker im Blut, soviel steht fest. Das hat der Musiker und Produzent als musikalisches Mastermind von The BossHoss in seiner bisherigen Karriere eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Weil sich The BossHoss seit ihrer Gründung vor knapp 13 Jahren als eine der erfolgreichsten und beliebtesten deutschen Formationen in den Olymp der Rockmusik gespielt hat, lag Saschas andere Band Hot Boogie Chillun viele Jahre lang auf Eis – aber blieb die ganze Zeit eine Herzenssache.
Kurzer Rückblick: 1998 zogen Sascha Vollmer [voc, guit] und Roberto Bangrazi [dr] nach Berlin, holten sich Michael Frick [b] dazu und bauten sich mit ihrem roughen Uptempo-Mix aus Blues, Rockabilly, Sixties-Rock und einem Schuss Underground-Trash eine riesige Fanbase weit über Europa hinaus auf. In der Folgezeit erspielten sich Hot Boogie Chillun mit Singles wie „I Wanna“, „Send Me Your Love“ oder das zur Rockabilly-Version umgebaute Highspeed-Cover des Fleetwood-Mac-Klassikers „Oh Well“ einen globalen Underground-Kultstatus. Der 2005 veröffentlichte Longplayer „15 Reasons To Rock`n`Roll“ schlug seinerzeit in der Szene ein wie eine Bombe und bescherte dem Trio euphorisch abgefeierte Touren durch Europa und die USA mit ausverkauften Shows in London, Mailand, Barcelona, New York, Los Angeles, Oslo, Helsinki, Paris und vielen anderen Städten. Wegen des gleichzeitig einsetzenden, unerwarteten Erfolgs mit The BossHoss entschied sich das Trio schweren Herzens, Hot Boogie Chillun aus Zeitgründen vorerst auf Eis zu legen. „Wir sprechen schon seit Ewigkeiten davon, die Band für eine Weile zu reaktivieren und das Album als überarbeitete Neuauflage zu veröffentlichen. Bisher kam uns immer etwas dazwischen, aber jetzt ist die Zeit endlich reif!“ so Sascha Vollmer kurz vor dem Erscheinen der 2018 liebevoll entstaubten, remixten, remasterten und um drei exklusive Bonustracks erweiterte Re-Release-Fassung.
„Die Songs sind einfach viel zu schade, um sie in der Schublade verschimmeln zu lassen und den Fans vorzuenthalten, die damals keine Gelegenheit hatten, Hot Boogie Chillun kennenzulernen. Ich war schon als Kind riesiger Elvis-Fan und habe mich dann langsam auch für die Künstler aus seinem Dunstkreis, wie den Bands auf dem legendären Sun Records-Label in Memphis, die stark vom Blues inspiriert waren interessiert, deren Musik heute als eine Art Blaupause für den Rock gilt. Ich habe das alles in mich aufgesaugt und später in der Musik von Hot Boogie Chillun verarbeitet. Ich freue mich, diese Faszination heute weitergeben zu können. Wir haben die Original-Tracks ein wenig überarbeitet, ohne ihnen ihren spröden Charakter zu rauben. Und auch die drei neuen Songs fügen sich nahtlos in den Sound ein.“
Es freut uns sehr, dass sich nun auch Sascha Vollmer mit seiner Band Hot Boogie Chillun in den Kanon der großartigen Bluestage-Headliner einreiht.

Marla Glen - 29. Rother Bluestage

20. Mär

Marla Glen - 29. Rother Bluestage

"Unexpected"

Sa, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
Vorverkauf startet im September

mehr

Eine Stimme aus trockenstem Sand und rauestem Eisen, ein Mensch voller Besonderheit und eine Karriere, die alles andere als beliebig ist. Marla Glen, auch gerne Sir Glen genannt, hat sich von allen Stereotypen befreit und feiert mit uns die Eröffnung der 30. Rother Bluestage voller Esprit, Hingabe und Charme.

Mit "Unexpected" liegt seit Anfang 2020 das siebte Studioalbum vor, das von allen hochgelobt wird. Es ist abwechslungsreich und unvorhersehbar wie nie – das, was wir hier unbedarft Soul nennen können, scheint aus allen Teilen der Welt zu kommen. Und aus allen Teilen des Körpers. Kompromisslos, virtuos und spielfreudig mit aufregenden Arrangements unterstützt, haut einem Marla Glen hier mit Leichtigkeit Perle nach Perle um die Ohren. Vom Sixties-Soul-Pop von "No Reasons", in dem Marla sich intensiv von einer der schwersten Zeiten im bisherigen Leben verabschiedet, über die präzise gluckernden Afrobeats von "Who’s the Blame", einer viersprachigen Abrechnung mit afrikanischen Bürgerkriegs-Tendenzen, zu unbeschwerten Funkgrooves wie "Prove All Your Lovin’" ist "Unexpected" eine spannende Reise, so weit von Schema F entfernt wie Sydney von Oslo, und das auf den Punkt und mit größter Liebe zum Detail produziert.

https://www.marlaglen.net/

Wolfgang Kalb - 29. Rother Bluestage

20. Mär

Wolfgang Kalb - 29. Rother Bluestage

Fingerpickin’ & Bottleneck Blues Guitar

Sa, 20.30 Uhr, Zur Linde
Vorverkauf startet im September

mehr

Dieser Mann benötigt keine Begleitband, um sein Publikum zu fesseln: Nur auf sich selbst konzentriert, spielt Wolfgang Kalb den Blues in seiner reinsten Form.

Seit mehr als 45 Jahren spielt und singt Wolfgang Kalb akustischen Blues und beherrscht die vielseitigen Genres des Country Blues ab den 1920er Jahren mit all seinen verwandten Stilen wie Gospel, Ragtime, Folk etc. Im Fingerpicking-Stil oder mit der Bottleneck-Spielweise auf der Resonator-Gitarre interpretiert er die Lieder der alten Meister (Fred McDowell, Robert Johnson, Mississippi John Hurt, Blind Willie Johnson, John Lee Hooker u.a.) auf ganz eigene, unverwechselbare Weise, verändert Musik und Texte und passt sie an seine persönliche Situation an. Dabei führt er sein Publikum mit viel Humor und Wissen in die jeweiligen Stücke ein. Wer traditionellen Blues in seiner Urform erleben möchte, sollte dieses Konzert nicht versäumen.

http://www.wolfgangkalb.de/

Kinga Glyk - 29. Rother Bluestage

21. Mär

Kinga Glyk - 29. Rother Bluestage

"Feelings"

So, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
Vorverkauf startet im September

mehr

Einen kometenhaften Karrierestart legte die junge Bassistin Kinga G?yk aus Polen hin. Ihre große Musikalität und ihr Können brachten ihr Lobeshymnen vom ZDF heute journal bis zum Deutschlandfunk und Begeisterungsstürme auf allen bekannten großen Festivals ein. Die 22-Jährige lässt mit Spaß am Spiel und fantastischem Bass-Slapping die Funken sprühen.

„Der Bass ist eine Frau“, schreibt die FAZ. „Fräulein-Wunder […] jazzig-bluesige Stücke mit einem Schuss Funk“, umschreibt der Focus. „Frauen am Bass sind im Jazz noch die Ausnahme – aber nicht mehr lange“, meint Der Spiegel. Immer geht es dabei um Kinga G?yk (Jahrgang 1997), die junge E-Bassistin aus Polen, die vor fast vier Jahren ihre Version von Claptons „Tears in Heaven“ auf YouTube stellte und damit millionenfach geklickt wurde. Dass sie auch außerhalb des Netzes überzeugt, war spätestens klar, als sie auf wichtige Festivals eingeladen und vom Major-Label Warner unter Vertrag genommen wurde. Das ZDF heute journal wurde auf die 1997 geborene Musikerin aufmerksam („große Hoffnung des europäischen Jazz“), ihr Album „Dream“ wurde rauf und runter besprochen – „die rhythmisch raffinierte Dame bedient schnellfingrig äußerst polyphon und kontrapunktierend eine viersaitige Bassgitarre“ (Jazz Podium). Dabei war es bereits das dritte. G?yk stammt aus einer Musikerfamilie. Mit ihrem Vater, Vibraphonist Irek G?yk und ihrem Bruder am Schlagzeug war sie als G?yk P.I.K. Trio unterwegs. Mit 18 veröffentlichte sie ihre erste Platte. Sie wurde nicht von einem Großmeister als hübsche Side-Woman auf Tour geschleppt, sondern hat ihre Karriere völlig allein in Fahrt gebracht. Und es sieht so aus, als ob der Erfolg weitergeht. Ende 2019 kam ihr viertes Album „Feelings“ auf den Markt, das wieder bei Warner einspielte. Sie bündelt Soul, Funk, Electro, Jazz und mit ihrem Bass-Slapping übertrifft sie alles, was man bisher von ihr kannte.

http://kingaglyk.pl/

Chris Kramer & Beatbox`n`Blues - 29. Rother Bluestage

23. Mär

Chris Kramer & Beatbox`n`Blues - 29. Rother Bluestage

Blues@School in Concert

Di, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
Vorverkauf startet im September

mehr

Nachwuchsförderung par excellence: Chris Kramer & Band bringen den Blues in die Schule. Was morgens beim Beatbox- und Bluesharp-Kurs gelernt wurde, präsentieren abends die Schülerinnen und Schüler der Unterstufenklassen des Rother Gymnasiums als Konzerthöhepunkt auf der Kulturfabrikbühne.

Ein außergewöhnliches Konzert von einer außergewöhnlichen Band. Mit den zwei jungen Wilden Kevin O Neal, dreifacherdeutschen Beatboxmeister und Gitarrenvirtuose Sean Athens hat der Bluesbarde und Mundharmonika-Koryphäe Chris Kramer einen innovativen Mix aus traditionellem Blues und modernen Beatboxsounds geschmiedet. Dazu hat sich das Trio auch noch der Förderung des Nachwuchses verschrieben. Vormittags sind die drei Musiker am Rother Gymnasium und geben ihr Können an die Schülerinnen und Schülern der Unterstufe weiter.  Und was morgens beim Beatbox- und Blues-Harp-Kurs gelernt wurde, präsentiert das Trio abends gemeinsam mit allen Schülerinnen und Schülern auf der großen Bühne in der Kulturfabrik. Kevin O Neal kommt aus dem Hip-Hop, Gitarrenvirtuose Sean Athens aus dem Rock und Mundharmonika-Gott Chris Kramer aus dem Blues. Jeder bringt sich und seine musikalischen Vorlieben in die Band ein, und aus dieser Reibungshitze entsteht der Sound des energiegeladenen Trios, der generationsübergreifend für Begeisterung sorgt.

Chris Kramer ist nicht nur ein begnadeter Geschichtenerzähler, Sänger und gewiefter Songschreiber, sondern vor allem wegen seines großartigen Mundharmonikaspiel bekannt – wofür der sympathischer Ruhrpottler auch bei hochrangigen Kollegen beliebt ist. Chuck Leavell (Pianist der Rolling Stones) sagt über Chris: „Oh man, what an amazing harpplayer“, Cream-Bassist Jack Bruce nennt den deutschen Kollegen einen „Master of the Blues-Harp” und Peter Maffay hat ihn gleich mehrmals auf Tour und ins Tonstudio mitgenommen. Besonders am Herzen liegt dem Vollblutmusiker, die Faszination handgemachter Live-Musik gepaart mit Spielfreude auch schon Kindern und Jugendlichen näher zu bringen. Wir sind begeistert. Unterstützen Sie dieses großartige Projekt mit Ihrem Kommen!

Mit freundlicher Unterstützung durch den Förderverein Gymnasium Roth und der Fa. Hohner.

http://chris-kramer.de/

San2 & His Soul Patrol - 29. Rother Bluestage

24. Mär

San2 & His Soul Patrol - 29. Rother Bluestage

"The Rescue"

Mi, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
Vorverkauf startet im September

mehr

Er hat die perfekte Soustimme, die richtige Entertainer-Mentalität und gehört zu den besten Bluesharpspielern Europas: Daniel Gall alias San2. Zusammen mit seiner Band Soul Patrol ist er eine Klasse für sich.

San2 schreibt Songs, die er selbst gerne auf einer Party hören möchte. Vollkommen frei, ungezwungen und mühelos verbindet er Altes mit Neuem. Alles Retro-Anmutende wird gleich wieder ins Hier und Jetzt befördert. Und nur einen Augenblick später findet man sich schon in einem anderen Soundjahrzehnt wieder. Der charismatische Münchner gehört darüber hinaus zu den besten Bluesharp-Spielern Europas, und wenn er die Bühne betritt, dann immer auch als Entertainer. Neben zahlreichen Radio- und Fernsehauftritten wurden San2 & His Soul Patrol als Vorband von Weltstar Jamie Cullum einem größeren Publikum bekannt. „The Rescue“ wurde von Geoff Gascoyne produziert, der bereits für Alben von Gregory Porter oder auch Jamie Cullum verantwortlich zeichnete. Klassische Bläsersätze werden mit einem stilechten Juno-60-Synthesizer ersetzt, Bluesharp und Gitarre spielen energiegeladene Unisono Riffs auf abgefahrene Boogie Rhythmen, dazwischen gibt es hingebungsvolle Balladen.
Die Soul Patrol sind Sebastian Schwarzenberger [guit], Matthias Bublath [p, org, synth], Sebastian Giek [b] und Peter Oscar Kraus [dr].

http://san2.de/

Van Wolfen - 29. Rother Bluestage

24. Mär

Van Wolfen - 29. Rother Bluestage

“CigarBox-Experiment”

Mi, 20.30 Uhr, galaxy bar lounge
Vorverkauf startet im September

mehr

Er spielt eine entstaubte Neu-Interpretation des Blues, die 20- bis 30-Jährige ebenso anspricht wie die Rolling-Stones-Generation: Micky Wolf alias Van Wolfen.

Das Blues-Klischee erfüllt er mit links. Micky Wolf alias Van Wolfen, bei den Ärzten über Rammstein bis Samy Deluxe begehrter Studiogitarrist,  kann aber auch Karrieren als Krankenpfleger, Regalauffüller, Güterwagonreiniger in Berlin-West, Ringsprecher beim Boxen, Juror beim „Deutschen Rock Pop Preis“ und dem „John Lennon Award“ vorweisen. Seine wichtigste Entscheidung fasste Wolf Anfang der 1980er mit seinem Umzug von Berlin nach Hamburg, wo zu der Zeit noch Ableger der größten Plattenfirmen saßen. Verantwortlich dafür war auch Panik-Orchester-Gründungsmitglied Gottfried Böttger, der den Gitarristen während eines Berlin-Besuchs live im Radio gehört hatte und am nächsten Tag bei ihm ins Telefon knurrte: „Micky, wir brauchen Dich in Hamburg“. Schnell hatte Wolf in der Live- und Studioszene der Hafenstadt Fuß gefasst und spielte zeitweise in vier Bands gleichzeitig (Rudolf Rock & Schocker, Duisenberg mit Joachim Witt, Teufelsgeiger Lonzo, Achim Reichel Band) und wirke bei über 500 Produktionen mit (Brixtonboogie, Die Ärzte, Samy Deluxe, Rammstein, The Boss Hoss, Vdelli, Tamara Danz/Silly, Molly Hatchet etc.) Heute spielt er mit seiner Band Van Wolfen eine entstaubte Neu-Interpretation des Blues, die 20- bis 30-Jährigen ebenso gefällt wie der Generation Rolling Stones, Frauen wie Männern, in Stadt und Land. Wolfs enorme gitarristische Kompetenz in allen Spieltechniken – vom Countryblues der 1940er, über den elektrischen Chicago-Blues, Swamp-Style-Slides bis hin zu Texas Blues und zeitgenössischem Blues verbindet sich mit Hip-Hop-Beats, Loops und Noise zu einem eigenständigen, unverwechselbaren Sound. Dabei spielt auch seine Liebe zur Cigarbox-Guitar eine große Rolle. Mit groovigen Beats verbindet sich Ursprüngliches mit der Gegenwart und bisher ungehörte Welten eröffnen sich.

„Micky, you‘re born in the wrong country!“ (Billy Gibbons, ZZ TOP)

http://www.vanwolfen.de/

Aynsley Lister - 29. Rother Bluestage

25. Mär

Aynsley Lister - 29. Rother Bluestage

Tour 2021

Do, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
Vorverkauf startet im September

mehr

Er ist mit seinem nunmehr vierten Rother Auftritt absoluter Bluestage-Profi: Aynsley Lister begeistert uns seit über 20 Jahren als Gitarrist, Sänger und Songwriter.

Aynsley Lister muss man nach sieben Studioalben, drei Live-Alben und regelmäßigen, ausverkauften Tourneen nicht mehr groß vorstellen. Der britische Gitarrist, Sänger und Songwriter hat sich in der Bluesrock-Szene in den letzten zwei Jahrzehnten einen exzellenten Ruf erspielt. Dem Bluestage-Publikum ist er nach seinem Debüt 1999 und den beiden weiteren großartigen Festival-Gastspielen über die Jahre mehr als vertraut.

Lister hat bis heute ein gewaltiges künstlerisches Potential und weiß auch, wie er es über die Rampe bekommt. „Ich bin gerade in einer sehr kreativen Phase, also werden wir in den kommenden Shows bestimmt Teile des neuen Materials vorstellen“, so der 43-jährige Gitarrist. Bereits vor über 20 Jahren fegte der 1976 in Leicester geborene Lister durch die britische Szene, tourte mit Walter Trout, John Mayall, Robert Cray und Lynyrd Skynyrd, brachte regelmäßig Platten heraus und kann über 100.000 verkaufter Alben vorweisen. Zu seiner mittlerweile mehr als ansehnlichen Sammlung von Auszeichnungen gehört auch der British Blues Awards 2014 für den Titeltrack von „Home“ als „Song Of The Year“, er selbst wurde „Songwriter of the Year“ und 2015 setzte er sich als „Guitarist of the Year“ gegen die Konkurrenz durch. Sein letztes Studioalbum „Eyes Wide Open“ war ein wunderbares, kühnes und eingängiges Werk zeitgenössischen Blues und Rocks, mit dem Lister sowohl seine bisherigen Fans begeisterte, als auch neues Publikum dazu gewann. Peter Green, Albert King und Eric Clapton waren die Haupteinflüsse auf den heranwachsenden Lister. Auf dieser Basis hat er seine eigene Perspektive auf den zeitgenössischen Blues geschaffen, seit er mit 13 Jahren seine erste Band gegründet und 1998 sein erstes Album veröffentlicht hat.

 „Für mich muss Musik nicht perfekt sein. Sie soll dich packen und bewegen, sowohl emotional als auch körperlich; sie muss sich mit dir verbinden“, so der Musiker. Momentan arbeitet Aynsley an seinem neuen Album, das Ende 2020 erscheinen wird.

https://aynsleylister.co.uk

Eric Bibb - 29. Rother Bluestage

26. Mär

Eric Bibb - 29. Rother Bluestage

"Global Griot"

Fr, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
Vorverkauf startet im September

mehr

Er habe eine Stimme, für die es sich zu sterben lohne, so urteilt The New York Times. Das Lob gilt Eric Bibb, einem der einflussreichen Bluesmusiker weltweit.

Ein Konzert von Eric Bibb ist mehr als nur gute Unterhaltung. Seine Songs und seine Präsenz rühren an etwas, das im Dröhnen des popmusikalischen Alltagsgeschäfts verloren gegangen ist: die spirituelle Dimension der Musik. Die Karriere des 1951 geborenen Sängers und Gitarristen begann im Alter von sieben Jahren, als er - geprägt von der Musikalität seines Vaters Leon Bibb und seines Onkels John Lewis - zum ersten Mal eine Gitarre in die Hand nahm. Mit der Unterstützung von befreundeten Musikern wie Bob Dylan stand er schon mit 16 Jahren regelmäßig auf der Bühne. Die Nähe zu Dylan ist spürbar, versteht es Eric Bibb doch auf sensible und eigenständige Art, Folk, Blues und Songwriting zusammenzubringen.
Seit nunmehr fünf Dekaden veröffentlicht Bibb ein Meisterwerk nach dem anderen. Nach „Bookers Guitar“ und „Troubadour Live” folgen wegweisende Alben wie „Bothers In Bamako“ oder „Migration Blues“.
Sein neues Album „Global Griot“ nahm der bekennende Weltbürger in zwölf Studios weltweit auf, der Titel ist Programm: Musikalisch erdumspannend hat Bibb den Blues mit Elementen aus Gospel, Soul, Jazz, Reggae und verschiedenen afrikanischen Elementen gespickt.
Und er wird nicht müde, die Geschichten zu erzählen, die ihm wichtig sind und denen er auf seinen Reisen rund um den Globus begegnet – ein Global Griot eben.
Eric Bibb begreift sich als Entertainer, Pädagoge und Motivator in einem, einer der angesichts der um sich greifenden Verrohung der Sprache und des Geistes Stellung bezieht und kommentiert, was heute in der Welt geschieht. Eine wichtige Stimme in dieser Zeit.
Auf der Bühne ist und bleibt seine positive Ausstrahlung absolut unwiderstehlich. Begleitet wird er von Lamine Cissokho [Kora, voc], Christer Lyssarides [guit], dem in Jamaica verwurzelten Bassisten Neville Malcom und Schlagzeugikone Paul Robinson [dr].

https://www.ericbibb.com/

Marc Amacher - 29. Rother Bluestage

26. Mär

Marc Amacher - 29. Rother Bluestage

"Roadhouse"-Tour

Fr, 20.30 Uhr, galaxy bar lounge
Vorverkauf startet im September

mehr

Für Bluesfans hat das Wort „Roadhouse“ eine tiefere Bedeutung als einfach bloß Raststätte. Es ist die Spelunke, in der wild getanzt, ausgiebig gebechert und laut und heftig Musik gemacht wird. Bluesrocker Marc Amacher hat sich genau diesen Begriff für sein neues Album ausgesucht, und eröffnet eine explosive musikalische Welt, wo alles erlaubt ist und die Grenzen ausgelotet werden.

Marc Amacher macht nicht Musik, er lebt Musik mit Leib und Seele. Der echte Blues, der originale Boogie-Woogie und der authentische Rock’n‘Roll des „Voice of Germany“-Finalisten gehen direkt unter die Haut. Es verwundert kaum, dass dem Schweizer mit der rauchigen Stimme die Ehre zuteil wurde, 2019 drei Arena-Shows für Mister Slowhand Eric Clapton eröffnen zu dürfen und für sein 2019er-Album „Roadhouse“ den Preis der deutschen Schallplattenkritik in der Sparte „Blues“ entgegenzunehmen. Einordnen lässt sich seine ungemein dynamische Musik allerdings nicht. Amachers musikalische Einflüsse reichen von John Lee Hooker und R. L. Burnside über Jack White bis hin zu Motörhead oder AC/DC. Auf seiner „Roadhouse“-Tour, die er mit den Rother Bluestagen startet, nimmt Marc Amacher den Hörer mit in eine hemmungslose Welt, wo alles erlaubt ist und Regeln nur da sind, um gebrochen zu werden. Das höchst explosive Album ist seinen sehr hohen Ansprüchen an sich selbst gerecht geworden. Der aufstrebende Stern am Bluesrock-Himmel hält nichts zurück und liefert ein Album, das die pure Kraft des Blues absolut überzeugend vermittelt. Ganz ungefährlich ist der Genuss jedoch nicht: Achtung! Er macht süchtig!

https://www.marcamachermusic.com/home

Yasi Hofer/Ryan McGarvey - 29. Rother Bluestage

27. Mär

Yasi Hofer/Ryan McGarvey - 29. Rother Bluestage

Doppelkonzert

Sa, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
Vorverkauf startet im September

mehr

Was für ein Doppel! Steve-Vai-Protegé Yasi Hofer spielt schon jetzt in einer Liga mit den ganz Großen, und Crossroads-Gewinner Ryan McGarvey kreiert Blues-Sounds mit unerwarteten Strukturen und einzigartigen Melodien.

Yasi Hofer, 25jährige Ausnahmegitarristin aus Ulm, kehrt nach ihrem umjubelten Auftritt vor zwei Jahren mit ihrem dritten Album „Freedom“ in die Kulturfabrik zurück. Bereits ihre ersten Alben „Yasi“ und „Faith“ wurden von der Musikfachpresse bestens rezensiert. Darüber hinaus teilt die Absolventin des Berklee College of Music in Boston die Bühne mit den Who is Who der Gitarristen. Mit Steve Vai, der Yasi als 14-jähriges Ausnahmetalent entdeckte, ist sie seit Jahren regelmäßig auf dessen Europatourneen mit von der Partie. Die neue Scheibe „Freedom“, teilweise instrumental, teils auch von ihr gesungen und eingespielt mit Steffen Knauss am Bass und Christoph Scherer an den Drums, klingt ehrlich, ausgereift und konzentriert sich aufs Wesentliche: erdige Gitarrenriffs und gefühlvoll komponierte Songs.

Der 33-jährige Gitarrist, Sänger und Songwriter Ryan McGarvey aus Albuquerque, New Mexico, legte den Grundstein für seine Karriere 2010, als er von Eric Clapton eingeladen wurde, um bei dessen Crossroads Guitar Festival in Chicago aufzutreten – und prompt den Wettbewerb gewann. Es folgten diverse Auszeichnungen: Bestes neues Talent 2013 (Guitar Player Magazine); Bester Gitarrist 2014 + 2016 (European Blues Awards); Bester Solo/Akustik 2017 (European Blues Awards). Seit Jahren wird Ryan McGarvey bei Polls ganz vorne angeführt. Mittlerweile stand er mit den ganz Großen auf der Bühne, von Eric Clapton über Derek Trucks bis Joe Bonamassa. Von letzterem wurde er eingeladen, an dessen „Keeping the Blues alive at Sea“ teilzunehmen, gefolgt von Ryans zweitem, erneut umjubelten Auftritt bei Clapton`s Crossroads Guitar Festival im letzten September. Live mit seiner Band entwickelt Ryan McGarvey eine Schubkraft, die man nicht nur hört, sondern auch spürt.
Yasi Hofer und Ryan McGarvey – nicht nur für alle Gitarrenliebhaber ein absolutes Muss.

"I first met Ryan in 2006 and was very impressed…To watch him grow as an artist and to hear his name mentioned to me as much as it has is a testament to his hard work and skill." (Joe Bonamassa)

www.yasihofer.com

ryanmcgarvey.com

Samantha Fish - 29. Rother Bluestage

28. Mär

Samantha Fish - 29. Rother Bluestage

„Kill or be kind“

So, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
Vorverkauf startet im September

mehr

Samantha Fish hat sich seit ihrem Karrierestart 2009 einen exzellenten Ruf als charismatische Sängerin, Gitarristin und Songwriterin und kraftvolle Live-Künstlerin erspielt. Selbst die altehrwürdige The New York Times ist voll des Lobes.

Die Bluestage beehrte sie erstmals 2016 in einem umjubelten Doppelkonzert mit Royal Southern Brotherhood um ihren Mentor Mike Zito. Ihre Alben wurden von Kritikern und Fans gleichzeitig gefeiert; womit einmal wieder bewiesen wäre, wie ein ruheloser kreativer Geist konstant in neue und aufregende musikalische Richtungen führen kann. So zu hören auf ihrem neuen Album „Kill or be kind“, auf dem die 30-Jährige aus Kansas City ganz ungeniert und selbstverständlich mit dem traditionellem Blues ihrer Heimat flirtet, dabei aber die Grenzen des Genres hin zu ihrem ganz eigenen, unverkennbaren Sound verschiebt, von Soul über County bis Rockabilly und Blues Rock. Auf der einen Seite unterstreichen die neuen Eigenkompositionen ihr Talent für klassisches Americana-Songwriting. Auf der anderen Seite hat Samantha Fish die Kompetenz des Coverns verinnerlicht.
Wenn es nach ihr geht, dann ist ihre musikalische Zukunft offen: „Als Muddy Waters und Howlin’ Wolf bekannt wurden, klang ihre Musik wie nichts aus der Vergangenheit des Blues. Man sollte diese Art von Antrieb und Mut beibehalten.“
Nach Roth kommt sie mit Christopher Alexander [b], Scott Graves [dr], Philip Breen [key] und Nicholas Mrozinski [key].

www.samanthafish.com

Bademeister Schaluppke

10. Jul

Bademeister Schaluppke

"Chlorreiche Tage" -- KUFA-Comedy-Open-Air im Freizeitbad

Sa, 21.00 Uhr, Freizeitbad Roth
VVK € 22,70/AK € 24/erm. € 18 -- Freie Sitzplatzwahl, bitte Sitzkissen mitbringen. Bei Regen findet die VA in der Kulturfabrik statt.

mehr

Das 1. Kufa-Comedy-Open-Air im Rother Freizeitbad, das für den Sommer 2020 am 10. Juli geplant war, musste um ein Jahr verschoben werden. Jetzt kommt Bademeister Schaluppke am 10. Juli 2021. Karten behalten ihre Gültigkeit.

Wenn hoffentlich im Sommer 2021 eh alle im Freibad sind, gesellt sich auch die Kulturfabrik mit endlich mit dazu und lädt zum ersten KUFA-Comedy-Open-Air im Freizeitbad Roth ein. Natürlich stilecht. Mit Bademeister Schaluppe, der über seine „Chloreichen Tage“ berichtet.

Willkommen im nassesten Brennpunkt der Republik – in der Badeanstalt! In Zeiten grassierenden Bewegungsmangels, permanenter Schwimmbadschließungen und virtuellen Wahnsinns steht Bademeister Rudi Schaluppke wie ein Fels in der künstlichen Brandung des Wellenbades.

Schaluppke erinnert daran, dass man Wasser nicht digitalisieren kann. Er zelebriert den analogen Zauber des feuchten Milieus, indem er seine Badegäste in die Dusche schickt. Die Badeklientel glaubt ja immer noch, Bademeister stehen nur am Beckenrand rum, schikanieren Kinder und Rentner, machen auf dicke Hose und glotzen den Rest des Tages den Damen hinterher. Rudi Schaluppke macht uns dagegen klar: Dieser Job verlangt einen komplexen Kompetenzkatalog! Der Bademeister ist Mädchen für alles. Er ist Animateur, Kindertröster, Sorgenonkel, Psychologe, Sonderpädagoge, Sozialarbeiter, Stilberater, Mediator, Fußpilzflüsterer, Innen- und Außenbeckenminister, Diplomat und Dienstleister. Man könnte auch sagen: eine Art Superheld in kurzer Hose, mit Plauze und Badelatschen.

„Chlorreiche Tage“ ist das neue Programm mit dem alten Hasen auf dem gekachelten Bühnenparkett. Schaluppke redet, rockt und rappt, bis der letzte Zuschauer merkt, ein Bademeister ist auch Entertainer. Und wenn die funky Bässe seiner Song- und Tanzeinlagen im Einklang mit den Luftblasen im Whirlpool blubbern, erreicht die Stimmung ihren pH-neutralen Höhepunkt.

 

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit den Stadtwerken Roth statt.

https://schaluppke.de/

Andreas Rebers und Wellküren

25. Sep

Andreas Rebers und Wellküren

"Bergpredigt"

Sa, 20.04 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 29,70/AK € 31/erm. € 23 -- Nummerierte Sitzplätze

mehr

Auch die Bergpredigt von Andreas Rebers und den Wellküren, ursprünglich für Mai 2020 geplant, musste verlegt werden. Jetzt sind die Vier ein Jahr später, am 20. Mai 2021, bei uns zu Gast. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

Die Bergpredigt - mit Burgi, Bärbi und Moni Well und Andreas Rebers. „Was nützt das Dach über dem Kopf, wenn ein unzufriedenes Weib darunter haust?“ So lesen wir es in der heiligen Schrift.

Reverend Rebers ist ein emsiger Arbeiter im Pointenberg des Herrn und er bringt frohe Kunde und Freude zu den Menschen. Dieses Mal werden auch die Wellküren an seinem Gottesdienst teilnehmen, um Buße zu tun und um ihrem zänkischen Treiben vor der Gemeinde zu entsagen. Denn sie wissen um ihren Ungehorsam und Vergebung erfahren nur die Einsichtigen. Ob denn diese Einsichtig auch wirklich nachhaltig ist, wird sich zeigen, denn diese Schwestern sind gut gerüstet.

Von der Vertreibung aus dem Paradies, bis zur hormonellen Demenz der alten weißen Männer, wird gesungen, gestritten und gebeichtet. Kommet zuhauf, Psalter und Harfe wacht auf – Lasset den Lobgesang hören!

Der Gottesdienst findet bei jedem Wetter statt. Demnächst auch in ihrer Gemeinde. Von einer Kollekte bitten wir abzusehen. Die Eintrittskarten gelten als Ablassbrief und sind bis zum jüngsten Gericht aufzubewahren.



Foto: Hans-Peter Hösl

https://andreasrebers.de

Ringsgwandl

25. Sep

Ringsgwandl

"Wuide unterwegs"

Sa, 20.08 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 31,90/AK € 34 -- Nummerierte Sitzplätz

mehr

Der ursprünglich für 13. November 2020 angekündigte Termin von Ringsgwandl musste auf 25. September 2021 verlegt werden. Karten behalten ihre Gültigkeit.

Noch einmal der heftige Radau. Sex & Drugs & Rock'n'Roll & Funk & Punk & Maiandacht. Besuch bei den aufgezwickten Gesängen der frühen Jahre. Keine Oldie-Andacht, ein Hochamt für aufgekratzte Geister im musikalischen Irrenhaus. Ein reifer Herr, geleitet von ungestümen jüngeren, und die alten Granaten werden endlich so gespielt, wie sie es vor 20, 30 Jahren schon verdient hätten.

- Zum Programm:
Radlmare - Der Wind schreit Scheisse, denn in der Disco, Jedermann does the Heavy Metal Landler; aber Mir bleibn beim Sekt, Schöne Frau, darum, Kasperl oder Genie: Hühnerarsch, sei wachsam, und Reiß die Hüttn weg, Garten-Nazi, denn I wui net Skifahrn, aber i muaß! Es ist das Zeitalter der Toagbatzen, Ma hot’s ja Kemma sehng, darum geht Das nachtaktive Tier zum Bäcker Meier, die wesentlichen Dinge passieren nämlich noch immer Analog. Also, Schmeiß den Typen naus, das ist das Grausam schöne Lied von der Liebe, und - Mehr oder weniger Glanz-, so Wia de Johr vorbeigehn, Disco Queen, darfst du Nix mitnehma, also, Gut Nacht, die Damen.
Aufgeführt von einer tanz- und spielfrohen Truppe mit vollem Rockgeschirr.

ringsgwandl.com