Online-Vortrag von Susanne Westphal

10. Mär

Online-Vortrag von Susanne Westphal

Stürmische Zeiten als Chance nutzen

Mi, 19.00 Uhr,
kostenlos über https://arbeitslust.de/

mehr

„Durch die Pandemie verschwinden viele Frauen völlig aus der Öffentlichkeit", sagt Susanne Westphal, Autorin und Unternehmerin. Sie sieht Homeoffice als große Chance für Frauen, hält Teilzeitarbeit für eine Mogelpackung und setzt sich für gleiche Bezahlung von Frau und Mann ein.

Homeoffice ist wohl einer der meistgebrauchten Begriffe der vergangenen, hochemotionalen Monate. Ein ambitioniertes Arbeitsleben und ein erfülltes Privatleben lassen sich schon in Nicht-Corona-Zeiten schwer unter einen Hut bringen. Jetzt aber hocken alle zuhause, der Stress ist groß. Welche Chancen sich nun für Frauen in dieser Situation bieten, das behandelt Susanne Westphal konstruktiv und unterhaltsam in ihrem Online-Vortrag „Stürmische Zeiten als Chance nutzen“, den Monika Ammerer-Düll und Silke Rieger, die Leiterinnen der Kulturfabrik auf Initiatitive und zusammen mit Claudia Gäbelein-Stadler, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Roth, in Pandemiezeiten organisiert haben. Die stellvertretenden Landrätin Dr. Hannedore Nowotny spricht das Grußwort live.

Der interaktive Vortrag findet über die Plattform „Zoom“ am Equal Pay Day (10.03.2021) statt. Er läuft auf der Homepage arbeitslust.de https://arbeitslust.de/events/die-zukunft-ist-weiblich-stuermische-zeiten-als-chance-nutzen/von Susanne Westphal. Dort lässt man sich kostenlos für die Veranstaltung registrieren. Im Anschluss erhält man per E-Mail einen Link mit einem Passwort, mit welchen man kostenlos teilnehmen kann. Es handelt sich bei der Veranstaltung um eine Zoom-Konferenz, das heißt jeder kann sich aktiv beteiligen. Der Online-Vortrag ist kostenlos.

Silke Rieger, eine der beiden künsterlischen Leiterinnen der Kulturfabrik Roth, fasst die momentane Situation für berufstätige Frauen so zusammen: „Funktionieren müssen ist jetzt keine Option mehr, sondern Pflicht! Und zwar auf allen Ebenen. Während im Homeoffice ebenso Konzentration gefordert ist, gilt es aber auch die Rolle des Lehrers, Motivators, Seelentrösters, Brotzeit- und Mittagessenszubereiters, Bespielers, Bespaßers und kreativer und logistischer Kopf für das Gesamtkonstrukt Familie zu übernehmen. Neben den Sorgen, was die aktuellen sozialen Einschränkungen und Bedrohungsszenarien mit den Kindern und der ganzen Gesellschaft machen, kommen bei vielen existentielle Sorgen und die grundsätzliche Perspektivlosigkeit durch die Pandemie hinzu. Umso wichtiger finde ich es, diese Situation, die viele Frauen trifft, zum Internationalen Frauentag zu thematisieren. Wir freuen uns über frischen Input und neue Anregung von Susanne Westphal.“

Für Susanne Westphal ist gerade in der jetztigen Zeit Homeoffice eine Möglichkeit für Frauen, ihr Arbeits- und Privatleben neu auszurichten. Homeoffice ist keine Wudnerwaffe, bietet aber viele Vorteile. Doch für ein gutes Funktionieren müssen gleichzeitig auch die gesetzlichen Rahmenbedingungen stimmen.

Die Kulturfabrik Roth beteiligt sich seit Jahren am Internationalen Frauentag und organisiert von Anfang an gemeinsam in bewährter und guter Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsstelle des Landratsamtes Roth – die kommunalen Gleichstellungsstellen sind wichtige Träger dieser Aktion – ein Programm zu diesem Tag. Aufgrund der Beschränkungen durch die Coronapandemie findet die Veranstaltung dieses Jahr zum ersten Mal im Internet statt.

Die Unternehmerin und Autorin Susanne Westphal, Gründerin des „Institut für Arbeitslust“, mag es gerne schwierig und kann mit ihren humorvollen und lebendigen Vorträgen auch in Zeiten großer Veränderungen und Umbrüchen unterstüzen. Westphal kann aus ihrer nahezu 20jährigen Erfahrung als Trainerin und Beraterin für Kommunikations- und Führungsthemen schöpfen. Anfang der 1990er gründete sie mit „preiswärter“ eine der ersten Preisagenturen in Deutschland, die sie später veräußerte. Susanne Westphal ist Autorin von mehreren Ratgeber-Titeln wie „Überzeugungstäterin“, „Die neue Lust an der Arbeit“ oder „Unternehmenskommunikation in Krisenzeiten“. Sie arbeitet unter anderem erfolgreich mit Bestsellerautorin und Moderatorin Amelie Fried zusammen, mit der sie auch regelmäßig Podcasts aufnimmt.
Privat lebt die Mutter von vier Kindern und einer Stieftochter mit ihrer Familie bei Rosenheim.

Der Internationale Frauentag, 1910 von Clara Zetkin ins Leben gerufen und seit 1977 immer am 8. März gefeiert, hat seine Wichtigkeit nicht verloren. Sein jährliches Begehen erinnert aber nicht nur an die Defizite, sondern feiert auch wichtige Errungenschaften – von Wahlrecht für Frauen bis zur Forderung nach Gleichberechtigung. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie, die viele Frauen vor enorme Herausforderungen stellt, ist der Internationale Frauentag aktueller denn je, so die Gleichstellungsbeauftragte Claudia Gäbelein-Stadler.


Anmeldungen für den Online-Vortrag von Susanne Westphal am Mittwoch, 10. März 2021 auf https://arbeitslust.de/

Fragen zur Anmeldung zum Online-Vortrag werden auch gerne in der Kulturfabrik unter der Telefonnummer 09171 848-714 und der Gleichstellungsstelle im Landratsamt Roth unter der Telefonnummer 09171 81-1343 beantwortet.

https://arbeitslust.de/

Verlegt auf 28. Nov 2021: Norbert Schneider & Band

27. Mär

Verlegt auf 28. Nov 2021: Norbert Schneider & Band

"So wie's is"

Sa, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 33/AK € 35 -- Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

mehr

Leider muss das Konzert von Norbert Schneider und Band nochmals verlegt werden. Der neue Termin ist der 28. November 2021. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder können bei Bedarf an der jeweiligen VVK-Stelle zurückgegeben werden.

Wenn man glaubt, Norbert Schneider fest im Blues verorten zu können, entzieht er sich im nächsten Augenblick. Obwohl sein Look manchmal dandyhaft und großstädtisch wirkt, ist Kaviar seine Sache nicht. Schneider ist ein Bua vom Land, der jetzt in Wien wohnt, seine Wurzeln pflegt und mit ihnen experimentiert. Der, der es von Prottes aus – ein Straßendorf im Bezirk Gänserndorf, wo das Gemüse für die Wiener wächst – über zahlreiche Kleinst-Gigs bis in die Staatsoper geschafft hat. Kein kometenhafter Aufstieg,  vielmehr gesundes Wachstum. Trendresistent, sich keinem Zeitgeist beugend, aus der Zeit gefallen wirkend. Und mittlerweile alle Genregrenzen sprengend. Trotzdem kommt Schneider aus dem Blues, startete 1998 in Backing Bands von Mick Taylor, Louisana Red oder Sister Shirley, gewannd den Vienna Blues Award, führte die Vienna City Blues Band, dann Norbert Schneider’s R&B Caravan und firmiert seit 2010 als Norbert Schneider & Band. Schneider ist Perfektionist, im Tun, im Musizieren, im Arrangieren, gewann dreimal den Amadeus Award in der Kategorie Jazz/World/Blues, hat mehrere Alben veröffentlich, zuletzt 2019 „So wie’s is“, spielte die großen Bühnen in Österreich (JazzFest.Wien Staatsoper, Donauinselfest, Wiener Konzerthaus, Orpheum Graz, Ski Opening Schladming), war Special Guest bei Gregor Meyle in Wien, Gießen, Graz und Linz, spielte mit Wolfgang Ambros und hat eine sehr eigene, gelungene Interpretation von Georg-Danzer-Nummern abgeliefert. Er ist musikalisch angekommen, frei von Genredenken. Schubladen und er vertragen sich nicht. Er spielt mit großer Band: Georg Buxhofer [b], Dominik Fuss [tr], Florian Fuss [sax], Philipp Pflamitzer [dr], Georg Schrattenholzer [pos], Christian Steinkogler [guit] und Maximilian Tschida [p, org].

https://norbertschneider-music.com/

Martin Kälberer

16. Apr

Martin Kälberer

"InSightOut" - Neue Klänge aus der Stille

Fr, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 24,90/AK € 26/erm. € 16,70

mehr

Der Musiker Martin Kälberer, der mit Werner Schmidbauer und Pippo Pollina ("Süden") Erfolge feierte, hat sein brandneues Album "InSightOut" 2020 fertiggestellt - und er musste aus seinem Studio in eine Welt blicken, wie wir sie noch nie gekannt haben. Jetzt spielt er seine neuen Stücke endlich live.

Auch an Martin Kälberer sind die Monate seit dem Lockdown nicht spurlos
vorübergegangen. Er befand sich gerade auf der „Zielgeraden“ einer längeren Tournee zusammen mi Werner Schmidbauer und Pippo Pollina, als quasi von einem Tag auf den anderen plötzlich alles stillstand. Die verbleibenden Konzerte abgesagt, bis auf weiteres keine Termine mehr. Stille. Eine ganz andere Art von Stille als die, die ihn zuvor zu seinem Baltasound-Projekt inspiriert hatte, drängte ihn quasi in sein Musikstudio, in das er sich nicht eingesperrt fühlte.

Ganz im Gegenteil, in den letzten Wochen und Monaten ist ein ganzes Album in Kälberers Studio zu Hause entstanden, in aller Ruhe, mit ungewohnter Muße, ohne zeitliche Vorgaben, mit allen Möglichkeiten der Reflexion, des Nachlauschens, des immer wieder Überprüfens, manchmal doch wieder zum Ausgangspunkt Zurückkehrens, ein Dokument dieser ungewöhnlichen Zeit. Eingespielt wurde es fast ausschließlich am Flügel, der, manchmal pur und unglaublich nahe, manchmal präpariert und verfremdet, manchmal mit Händen und Besen auf den Saiten bespielt, immer die jeweilige Stimmung wiedergibt.

Martin Kälberer beschreibt die Situation so: „Ich habe versucht, nach der ersten totalen Irritation, die Chance zu nutzen, diese absolut einzigartige Situation, die ihr eigene Stille und so ungewöhnliche wie ungewohnte Abgeschiedenheit als das ‚aufzunehmen' (und zwar im doppelten Sinn), was es ist. Eine Neuordnung der Paradigmen, eine Neuerfahrung des Seins und des Schaffens. Klingt ein wenig hochtrabend und abgehoben -ist es aber gar nicht. Es ist eher ein Versuch einer Beschreibung dieser Grenzerfahrung, und das wurde es dann auch in der Musik, die entstanden ist. Das hat durchaus eine philosophische Dimension, aber eben auch eine ganz praktische. So ist z. B. ein Klavierstück entstanden, man kann es eine Art Meditation über ein Thema nennen, von 16 Minuten Länge, in der Phase des totalen Lockdowns, in der nicht einmal der Klavierstimmer zu mir kommen durfte - und das hört man natürlich. Ich habe aber (obwohl es noch einige andere Versionen davon gibt) diese Version des Themas ausgewählt. Auch weil es ein Dokument dieses Moments, dieses Zustandes ist. Ich habe keine Streaming-Konzerte gemacht, ich habe keine Ersatz- oder Online-Veranstaltungen gemacht - von denen so viele weder in Form noch Inhalt auch nur annähernd dem genügen können,
was man bei einem Konzert erleben oder vermitteln kann und möchte - ich habe im Gegenteil versucht, tief in mich hinein zu horchen und das klingen zu lassen, was ich da (situationsbedingt verstärkt) gehört habe.“

https://www.martinkaelberer.com/

Andreas Rebers und Wellküren

20. Mai

Andreas Rebers und Wellküren

"Bergpredigt"

Do, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 29,70/AK € 31/erm. € 23 -- Nummerierte Sitzplätze

mehr

Ersatztermin für den 22. Mai 2020. Auch die Bergpredigt von Andreas Rebers und den Wellküren, ursprünglich für Mai 2020 geplant, musste verlegt werden. Jetzt sind die Vier ein Jahr später, am 20. Mai 2021, bei uns zu Gast. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

Die Bergpredigt - mit Burgi, Bärbi und Moni Well und Andreas Rebers. „Was nützt das Dach über dem Kopf, wenn ein unzufriedenes Weib darunter haust?“ So lesen wir es in der heiligen Schrift.

Reverend Rebers ist ein emsiger Arbeiter im Pointenberg des Herrn und er bringt frohe Kunde und Freude zu den Menschen. Dieses Mal werden auch die Wellküren an seinem Gottesdienst teilnehmen, um Buße zu tun und um ihrem zänkischen Treiben vor der Gemeinde zu entsagen. Denn sie wissen um ihren Ungehorsam und Vergebung erfahren nur die Einsichtigen. Ob denn diese Einsichtig auch wirklich nachhaltig ist, wird sich zeigen, denn diese Schwestern sind gut gerüstet.

Von der Vertreibung aus dem Paradies, bis zur hormonellen Demenz der alten weißen Männer, wird gesungen, gestritten und gebeichtet. Kommet zuhauf, Psalter und Harfe wacht auf – Lasset den Lobgesang hören!

Der Gottesdienst findet bei jedem Wetter statt. Demnächst auch in ihrer Gemeinde. Von einer Kollekte bitten wir abzusehen. Die Eintrittskarten gelten als Ablassbrief und sind bis zum jüngsten Gericht aufzubewahren.



Foto: Hans-Peter Hösl

https://andreasrebers.de

Bademeister Schaluppke

10. Jul

Bademeister Schaluppke

"Chlorreiche Tage" -- KUFA-Comedy-Open-Air im Freizeitbad

Sa, 21.00 Uhr, Freizeitbad Roth
VVK € 22,70/AK € 24/erm. € 18

mehr

Ersatztermin für den 10. Juli 2020. Das 1. Kufa-Comedy-Open-Air im Rother Freizeitbad musste aus den bekannten Gründen um ein Jahr verschoben werden. Bereits gekaufte Karten behalten für den neuen Termin ihre Gültigkeit.

Wenn hoffentlich im Sommer 2021 eh alle im Freibad sind, gesellt sich auch die Kulturfabrik mit endlich mit dazu und lädt zum ersten KUFA-Comedy-Open-Air im Freizeitbad Roth ein. Natürlich stilecht. Mit Bademeister Schaluppe, der über seine „Chloreichen Tage“ berichtet.

Willkommen im nassesten Brennpunkt der Republik – in der Badeanstalt! In Zeiten grassierenden Bewegungsmangels, permanenter Schwimmbadschließungen und virtuellen Wahnsinns steht Bademeister Rudi Schaluppke wie ein Fels in der künstlichen Brandung des Wellenbades.

Schaluppke erinnert daran, dass man Wasser nicht digitalisieren kann. Er zelebriert den analogen Zauber des feuchten Milieus, indem er seine Badegäste in die Dusche schickt. Die Badeklientel glaubt ja immer noch, Bademeister stehen nur am Beckenrand rum, schikanieren Kinder und Rentner, machen auf dicke Hose und glotzen den Rest des Tages den Damen hinterher. Rudi Schaluppke macht uns dagegen klar: Dieser Job verlangt einen komplexen Kompetenzkatalog! Der Bademeister ist Mädchen für alles. Er ist Animateur, Kindertröster, Sorgenonkel, Psychologe, Sonderpädagoge, Sozialarbeiter, Stilberater, Mediator, Fußpilzflüsterer, Innen- und Außenbeckenminister, Diplomat und Dienstleister. Man könnte auch sagen: eine Art Superheld in kurzer Hose, mit Plauze und Badelatschen.

„Chlorreiche Tage“ ist das neue Programm mit dem alten Hasen auf dem gekachelten Bühnenparkett. Schaluppke redet, rockt und rappt, bis der letzte Zuschauer merkt, ein Bademeister ist auch Entertainer. Und wenn die funky Bässe seiner Song- und Tanzeinlagen im Einklang mit den Luftblasen im Whirlpool blubbern, erreicht die Stimmung ihren pH-neutralen Höhepunkt.

 

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit den Stadtwerken Roth statt.

https://schaluppke.de/

Naturally 7

18. Sep

Naturally 7

"20 Years"-Tour - Ersatztermin

Sa, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 39,60/AK € 42 -- Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

mehr

Ersatztermin für 12. Dez 2020 und 18. April 2021. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder können bei Bedarf an der jeweiligen VVK-Stelle zurückgegeben werden.

Anders als alle anderen, atemberaubend, faszinierend – Naturally 7 erzeugt den facettenreichen Klangkosmos einer ganzen Band vom Sound des Schlagzeugs, über den Bass, die Gitarre, die Mundharmonika oder auch der Posaune – und das vollkommen ohne Instrumente! Die sieben Männer singen zwar a cappella, sind aber mit vielen anderen Gruppen dieses Genres nicht vergleichbar. Nur wenige erreichen einen so vollkommenen Sound. Mal ist es R’n’B, Soul oder Hiphop, mal Gospel, Pop oder auch Rock. Mit spielerischer Perfektion und absolut beeindruckender musikalischer und zwischenmenschlicher Harmonie schenkt Naturally 7 seinem Publikum immer wieder unvergessliche Erlebnisse der außergewöhnlichen Art. Zusätzlich zu ihrem musikalischen Können sind die sieben Vocal-Artisten auch großartige Entertainer und ihre Präsenz auf der Bühne erreicht jeden Platz des Hauses und verzauberte bisher jeden Besucher. Auf dem Programm ihrer "20 Years"-Show stehen auch ihre beliebtesten Songs, inklusive diverser Coverversionen wie „Bohemian Rhapsody“ von Queen, „Fix You“ von Coldplay, „Bridge Over Troubled Water“ von Simon & Garfunkel oder „Englishman in New York“ von Sting.

Ins Leben gerufen wurde Naturally 7 1999 von Roger Thomas, der sich mit seinem Bruder Warren fünf weitere talentierten Sänger aus der Umgebung suchte. Als Kind wünschte sich Warren Thomas ein Schlagzeug, seine Mutter meinte jedoch, das würde zu viel Krach machen. Deshalb begann er diverse Drum-Sounds stimmlich und mit dem Mund nachzuahmen, was man im Hiphop seit den 1980ern auch als „Beatboxing“ bezeichnet. So kam eines zum anderen, und auch die anderen Bandmitglieder fanden Spaß daran Instrumente zu imitieren, was fortan zum Naturally-7-Markenzeichen wurde. Darin unterschieden sich die sieben Sänger von vielen A-Cappella-Gruppen, die hauptsächlich singend performen. Das, was den sieben Amerikanern so spielerisch leicht von den Lippen geht, nennen sie selber „Vocal Play“.

2007 gelang Naturally 7 der internationale Durchbruch als „Special Guest“ der Welttournee von Michael Bublé. Ab 2012 absolvierte die Gruppe innerhalb von zwei Jahren 467 Gastspiele in 25 Ländern, in ganz Europa sowie Kanada, Australien und den USA. Den Grundstein für ihren Erfolg in Deutschland legte 2013 die Nummer-1-Single „Music ist he Key“ mit Sarah Connor und Auftritte bei der „Night of the Proms“ 2012.

Neun Studioalben plus zwei Live-CDs sowie eine Live-DVD hat das Septett seit 2000 veröffentlicht. Als letztes erschien 2018 eine „Special Edition“ des aktuellen Albums „Both Sides Now“ plus DVD (Live in Berlin). Quasi nonstop unterwegs sind die Ausnahmemusiker, zu denen neben den beiden Gründungsbrüdern Roger Thomas (Musikalischer Leiter, Arrangeur, 1. Bariton & Rapper) und Warren Thomas (Percussion, a-cappella-Gitarre, -Klarinette & 3. Tenor) noch Rod Elridge (1. Tenor, a-cappella-Scratching & Trompete), Garfield Buckley (2. Tenor & a-cappella-Mundharmonika), Ricky Cort`(4. Tenor & a-cappella-Gitarre), Dwigth Stewart (2. Bariton & a-cappella-Trompete) sowie „Kelz“ Mitchell (Bass) gehören - denn ihr Zuhause ist die Bühne. Dort ist die akustische Illusion einer kleinen Bigband in verschiedenen Varianten hautnah zu erleben.

Wer das miterlebt, kann nur beipflichten, dass es sich hier um ein „Sieben Stimmen-Weltwunder“ (Die Welt) handelt, oder wie es Micheal-Jackson-Produzent Qincy Jones ausdrückte: „Naturally 7sind die beste A-cappella-Band aller Zeiten!“

http://www.naturallyseven.com/

Ringsgwandl

25. Sep

Ringsgwandl

"Wuide unterwegs"

Sa, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 31,90/AK € 34 -- Nummerierte Sitzplätze. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

mehr

Ersatztermin für den 12. Nov 2020. Noch einmal der heftige Radau. Sex & Drugs & Rock'n'Roll & Funk & Punk & Maiandacht. Besuch bei den aufgezwickten Gesängen der frühen Jahre. Keine Oldie-Andacht, ein Hochamt für aufgekratzte Geister im musikalischen Irrenhaus. Ein reifer Herr, geleitet von ungestümen jüngeren, und die alten Granaten werden endlich so gespielt, wie sie es vor 20, 30 Jahren schon verdient hätten. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder können bei Bedarf an der jeweiligen VVK-Stelle zurückgegeben werden.

 

- Zum Programm:
Radlmare - Der Wind schreit Scheisse, denn in der Disco, Jedermann does the Heavy Metal Landler; aber Mir bleibn beim Sekt, Schöne Frau, darum, Kasperl oder Genie: Hühnerarsch, sei wachsam, und Reiß die Hüttn weg, Garten-Nazi, denn I wui net Skifahrn, aber i muaß! Es ist das Zeitalter der Toagbatzen, Ma hot’s ja Kemma sehng, darum geht Das nachtaktive Tier zum Bäcker Meier, die wesentlichen Dinge passieren nämlich noch immer Analog. Also, Schmeiß den Typen naus, das ist das Grausam schöne Lied von der Liebe, und - Mehr oder weniger Glanz-, so Wia de Johr vorbeigehn, Disco Queen, darfst du Nix mitnehma, also, Gut Nacht, die Damen.
Aufgeführt von einer tanz- und spielfrohen Truppe mit vollem Rockgeschirr.

ringsgwandl.com

Burlesque - Die Jubiläumsshow

01. Okt

Burlesque - Die Jubiläumsshow

Kufa im AbendROTH mit der roten Bühne Nürnberg

Fr, 21.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 28/erm. (mit AbendRoth-Bändchen) € 18

mehr

Nach vielen Terminverschiebungen aufgrund der Lockdown-Maßnahmen kann jetzt das AbendROTH endlich glühen! Und die vier Damen und ihr Conférencier des Burlesque-Ensembles des Theaters rote Bühne werden mit den Roaring Twenties, Glamour, Federboas, Temperament und Wiener Charme verzaubern und begeistern. Amüsant-erotisches Entertainment auf höchstem Niveau. Stilvoll, glamourös und immer wieder mit einem Augenzwickern.

Kulturfabrik im AbendROTH: Kunst, Kultur und Shopping wird in der Rother Innenstadt geboten, die sich zum jährlichen AbendROTH zu einer Erlebniswelt für Groß und Klein verwandelt. Für die Großen präsentiert die Kulturfabrik in diesem Rahmen erstmalig in diesem Jahr die gefeierte Burlesque-Show des Ensembles der roten Bühne. Hinein in ein Vergnügen für alle Sinne!
Seit 2008 verzaubert und begeistert das Burlesque-Ensemble des Theaters rote Bühne mit seinen stilvollen-erotischen Shows Zuschauende aus aller Welt.
Ein Highlight war die Jubiläumsshow 2018, die aufgrund der großartigen Resonanz nun mit Abwandlungen wieder aufgenommen wird.
Soviel sei verraten: Gil Tonic fesselt nicht nur ihr Publikum, sondern auch sich selbst und hat noch den ein oder anderen Knalleffekt im Gepäck, während sich Sweet Chili mehr oder weniger züchtig mit Federn bedeckt und neckt. Dixie Dynamites rasante Fußarbeit bringt so einiges zum Vibrieren, nicht nur die Bühne! Mit ihrem koketten Step- und Charleston-Tanz erweckt Sie die Roaring Twenties zum Leben. Und man macht wieder Bekanntschaft mit Irlands lustigstem steppenden und strippenden Schaf – Shauntal alias Fleur d´Amour. Als Patronin der roten Bühne wird die „Blüte der Liebe“ auch als Frau Professorin kompetent-wertvollen Nachhilfeunterricht in Sachen weiblicher Anatomie erteilen. Leopold Lobkowicz von Hassenstein bietet den vier temperamentvollen Damen mit seinem Wiener Charme einen perfekten Rahmen.

Foto: Tom Schrade

Bruno Jonas

09. Okt

Bruno Jonas

"Mein Rede"

Sa, 19.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 31,90/AK € 33

mehr

Auf ein Neues: „Ein herrschaftsfreier Monolog für Fleischesser und Dieselfahrer - Vegetarier und Veganer willkommen", so der nicht unwesentliche Untertitel, mit dem der Kabarett-Oberligist sein neues Programm beschrieben hat.

„Immer, wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit sich zu besinnen.“ so Mark Twain. Doch Besinnung ist nicht angesagt. Für Innehalten und Nachdenken fehlt uns die Zeit, denn in spätestens zehn Jahren, so die Vorhersagen der Experten haben wir den Point of no return erreicht und dann wird die Erde unbewohnbar. Panik ist die angemessene Reaktion. Besser fühlt man sich deshalb bei der besinnungslosen Mehrheit aufgehoben. Die Mehrheitsmeinung bestimmt in Demokratien den Fortgang der politischen Entwicklungen. Bei sinkender Wahlbeteiligung allerdings kann eine Minderheit die Mehrheit überstimmen. Das ist normal und passiert immer wieder.

Bruno Jonas wählt in seinem neuen Programm die Form der Rede. Er lässt sich dabei gedanklich von Ambrose Bierce leiten, der gesagt hat: „Redekunst ist die Verschwörung von Sprache und Handeln, um den Verstand zu hintergehen.“ Das Angebot, um sich das Hirn vernebeln zu lassen, ist vielfältig. Wer achtet schon auf sprachmanipulative Strategien, wenn sie unterhaltsam sind? Kant hat fälschlicherweise geglaubt, der Mensch müsse sich aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit befreien. Heute befinden wir uns in einer Phase, in der sich der Mensch freiwillig in die Unmündigkeit aufmacht, weil es für ihn bequemer ist und mehr Spaß bringt. Bruno Jonas wurde von der „Gesellschaft zur Rettung der Welt“ engagiert, die diesmal im „Hegelsaal“ der MS Deutschland auf hoher See einen Galaabend veranstaltet. Vor dem Nudelgangerl treten Illusionisten auf. Jonas ist nach dem Hauptgang dran. Thematisch ist alles erlaubt. Nach dem Dessert gibt es noch Sintflut für alle. Der Abend endet mit einem gemeinsamen Absaufen. Das kann nur heiter werden! 

http://www.bruno-jonas.de/

Norbert Schneider & Band

28. Nov

Norbert Schneider & Band

"So wie's is"- Ersatztermin

So, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 33/AK € 35 -- Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

mehr

Ersatztermin für 26. März 2020, 29. Nov 2020 und 27. März 2021. Manchmal landet man wieder dort, wo alles angefangen hat. Der Auftritt vom Wiener Norbert Schneider musste dreimal verlegt werden. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder können bei Bedarf an der jeweiligen VVK-Stelle zurückgegeben werden.

Wenn man glaubt, Norbert Schneider fest im Blues verorten zu können, entzieht er sich im nächsten Augenblick. Obwohl sein Look manchmal dandyhaft und großstädtisch wirkt, ist Kaviar seine Sache nicht. Schneider ist ein Bua vom Land, der jetzt in Wien wohnt, seine Wurzeln pflegt und mit ihnen experimentiert. Der, der es von Prottes aus – ein Straßendorf im Bezirk Gänserndorf, wo das Gemüse für die Wiener wächst – über zahlreiche Kleinst-Gigs bis in die Staatsoper geschafft hat. Kein kometenhafter Aufstieg,  vielmehr gesundes Wachstum. Trendresistent, sich keinem Zeitgeist beugend, aus der Zeit gefallen wirkend. Und mittlerweile alle Genregrenzen sprengend. Trotzdem kommt Schneider aus dem Blues, startete 1998 in Backing Bands von Mick Taylor, Louisana Red oder Sister Shirley, gewannd den Vienna Blues Award, führte die Vienna City Blues Band, dann Norbert Schneider’s R&B Caravan und firmiert seit 2010 als Norbert Schneider & Band. Schneider ist Perfektionist, im Tun, im Musizieren, im Arrangieren, gewann dreimal den Amadeus Award in der Kategorie Jazz/World/Blues, hat mehrere Alben veröffentlich, zuletzt 2019 „So wie’s is“, spielte die großen Bühnen in Österreich (JazzFest.Wien Staatsoper, Donauinselfest, Wiener Konzerthaus, Orpheum Graz, Ski Opening Schladming), war Special Guest bei Gregor Meyle in Wien, Gießen, Graz und Linz, spielte mit Wolfgang Ambros und hat eine sehr eigene, gelungene Interpretation von Georg-Danzer-Nummern abgeliefert. Er ist musikalisch angekommen, frei von Genredenken. Schubladen und er vertragen sich nicht. Er spielt mit großer Band: Georg Buxhofer [b], Dominik Fuss [tr], Florian Fuss [sax], Philipp Pflamitzer [dr], Georg Schrattenholzer [pos], Christian Steinkogler [guit] und Maximilian Tschida [p, org].

https://norbertschneider-music.com/

Lizzy Aumeier präsentiert:

03. Dez

Lizzy Aumeier präsentiert:

SOFA - Ersatztermin

Fr, 20.00 Uhr,
VVK € 26/AK € 28,-/erm. € 18,- -- Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

mehr

Ersatztermin für den 4. Dez 2020. Sächsisch-Oberpfälzisch-Fränkischer-Advent, oder in Lizzy Aumeiers Worten: SOFA. Das vorweihnachtliche Programm der vielfach ausgezeichneten Kabarettistin und Kontrabassistin ist immer noch genau das Richtige, um die stressgeplagte Seele baumeln zu lassen. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder können bei Bedarf an der jeweiligen VVK-Stelle zurückgegeben werden.

Lizzy Aumeier und Andreas Stock, ihre Mutter und seine Schwiegermutter haben sich kompetente Hilfe geholt, um die richtige Athmosphäre in einen Adventsabend zu bringen. Kennen Sie die Geschichte der Weihnachtsgans Auguste? Spätestens, wenn Sie wieder nach Hause gehen, wissen Sie mehr. Genauso wie über andere vorweihnachtliche Erlebnisse, teils auf Fränkisch, teils auf Sächsisch und natürlich auf Oberpfälzisch vorgertragen. Für diesen einmaligen Abend, der auf den Advent einstimmt, sind zusammen auf der Bühne: Lizzy Aumeier (Kontrabass, Kabarett) und ihre Mutter Traudi Aumeier (Zither), die Vertreterinnen der Oberpfalz. Lizzy Aumeiers Ehemann Andreas Stock (Kabarett, Lesung), der aus Sachsen stammt. Professor Reiner Sörries trägt besinnlich heitere Texte vor, für die weiteren musikalischen Rahmen sorgen Dr. Rüdiger Schmiedl (Violine) und Ludwig Haubner (Hackbrett). Geboten wird ein oberpfälzisch-fränkische Stubenmusi, gepaart mit besinnlich-satirischem Kabarett.

https://www.lizzy-aumeier.de/

Helmfried von Lüttichau

05. Dez

Helmfried von Lüttichau

„Plugged“. Ein Soloprogramm - Ersatztermin

So, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 24,90/AK € 26/erm. € 20 -- Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

mehr

Ersatztermin für den 12. Dez 2020. Der Staller aus „Hubert und Staller“ wollte schon immer Rockmusiker werden. Und irgenwo auf die Bühne gehen und sagen: „Good evening, Ladies and Gentlemen“. Und nicht: „Guten Abend meine Damen und Herren“, wie Harald Schmidt sich das immer gewünscht hatte. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder können bei Bedarf an der jeweiligen VVK-Stelle zurückgegeben werden.

Nie wollte das Helmfried von Lüttichau, schon als Kind nicht. Immer nur Rockmusiker. Das Blöde war nur, dass er nur Geige spielen konnte. Und das noch nicht mal gut. Hat sein großer Plan also nicht geklappt? Alles anders, als er wollte? „Er ist der beste Ungeschickte, den ich kenne“, sagt Christian Tramitz über seinen Serienpartner Helmfried von Lüttichau, den "Hubert und Staller"-Star. „Zwei linke Hände“, hat schon der Vater immer gesagt. Trotzdem ist er was geworden. Dichter? Und Schauspieler. Alles hat er sich abgeguckt. Das Ungeschickte beim Valentin, das Dichten beim Gernhardt, die E-Gitarre bei Keith Richards. Jetzt macht Lüttichau einfach, was ihm Spaß macht. Und das natürlich „plugged“. Mit E-Gitarre, mit Valentin, mit Gernhardt – und allem, was ihm sonst noch einfällt.

Foto: Susie Knoll

Ganes

21. Jan

Ganes

"Or brüm - blaues Gold" - Das neue Live-Programm

Fr, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 28,20/AK € 30 -- Nummerierte Sitzplätze

mehr

Leicht, fließend, verträumt. Kraftvoll, episch, einnehmend. All das können Ganes mit ihrer Musik sein.

Verwurzelt in ihrer ladinischen Heimat, verbunden durch ihre Sprache. Seit über zehn Jahren musizieren die Schwestern Elisabeth und Marlene Schuen als Ganes. Gemeinsam sind die Schwestern in La Val aufgewachsen, einem verwunschenen Dorf in den Südtiroler Dolomiten. So abseits von flirrenden Metropolen, so nahe an der wilden, urtümlichen Offenheit der Natur. Die große Welt steckte in der kleinen. Seit 2018 steht die Bassistin Natalie Plöger mit den beiden Südtirolerinnen auf der Bühne.
Die Arrangements des Trios sind federleicht und wunderschön, die Stimmen der drei Musikerinnen ergänzen sich perfekt. Gesungen wird bei Ganes auf Ladinisch - das man als Zuhörer mit dem Herzen versteht. "Or brüm", das "blaue Gold", meint das Wasser, die klare Essenz des Lebens. Eine neue, akustische Traumreise mit Ganes.

 

http://ganes-music.com/

Die Feisten

29. Jan

Die Feisten

"Junggesellenabschied" - 2MannSongComedy - Ersatztermin

Sa, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 30,80/AK € 32/erm. € 23 -- Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

mehr

Ersatztermin für den 5. Dez 2020. Endet der „Junggesellenabschied“ der feisten in einer „Hangover“-mäßigen Eskalation oder erinnert er aufgrund lebenserfahrungsbedingter Einschränkung der Feierfähigkeit eher an eine Kaffeefahrt? Bereits gekauften Karten ihre Gültigkeit oder können bei Bedarf an den jeweiligen VVK-Stellen zurückgegeben werden.

Diese Fragen beantwortet der Titelsong des neuen Bühnenprogramms der beiden Sänger und Multiinstrumentalisten. Kaputt gehen tut auf jeden Fall einiges in „BrochSchepperBoing“, einem der zahlreichen neuen Lieder von „C.“ und Rainer. Die mit dem Deutschen Kleinkunstpreis geschmückten Geschichtenerzähler bringen natürlich auch Songperlen ihrer „GanzSchönFeist“-Geschichte auf die Bühne: „Aphrodisiakum“ oder die „Dönerrevolution“ mischen sich mit dem brandneuen Songmaterial zu einer Speziallegierung, wie sie nur die feisten anmischen können. Deshalb, nix wie hin zu einem Konzerterlebnis der besonderen Art!

die feisten: Rainer und C sind seit über 30 Jahren befreundet, machen gemeinsam Musik und teilen nicht zuletzt eine große Vorliebe für Knoblauch. Die beiden waren 25 Jahre mit dem Trio Ganz Schön Feist unterwegs, heimsten diverse Kleinkunstpreise ein und waren, wie man so schön sagt, bekannt aus Funk und Fernsehen. Nach dem Ende von Ganz Schön Feist haben sie weiter zusammen musiziert. Dabei sind nagelneue Lieder entstanden und auf einmal scharten sie  jede Menge Instrumente um sich. Ein Schlüsselerlebnis für  die beiden war ein Kurzauftritt bei einer "Pop meets Classic"-Veranstaltung 2013 in der Braunschweiger VW Arena vor 6.000 Menschen. Für diese Veranstaltung brauchten  sie einen Namen: die feisten!
Eigentlich hatten sie sich einen etwas intimeren Rahmen für einen Testlauf als Duo gewünscht, aber ihre Risikobereitschaft auch auf die Klappe zu fliegen, wurde belohnt. Als sie  ihren nagelneuen Song „James B." präsentierten, stand die Halle Kopf!

https://www.diefeisten.de/

Laith Al-Deen

26. Feb

Laith Al-Deen

"C'est la vie" - Akustik-Tour - Ersatztermin

Sa, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
VVK € 39,60 €/AK € 42 -- Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

mehr

Ersatztermin für 26. April 2020 und 27. Feb 2021: Besondere Zeiten, besondere Entscheidungen. Auch wenn das Konzert von Laith Al-Deen wegen Corona zweimal verschoben werden musste, hat sich an der Freude über sein Kommen nichts geändert!

Laith Al-Deen gehört zur Spitze in Deutschland, wenn es um Emotionen, große Songs und handgemachte Popmusik geht. "C‘est la vie“ ist sowohl der Name seiner Akustik-Tour, als auch der Titel eines wichtigen Songs auf seinem lang ersehnten Studioalbum.

"So ist das Leben" ist die wohl am häufigsten gebrauchte Übersetzung des französischen Ausdrucks "C'est la vie". Das Leben verläuft nicht immer auf geraden Bahnen und es konfrontiert einen immer wieder mit neuen, unerwarteten Herausforderungen. In den Reaktionen darauf sieht Laith Al-Deen die wahre Essenz von leben. Nachdem sich der 2016er-Nummer1-Longplayer "Bleib unterwegs" eingehend mit der Lebensdynamik auseinandersetzte, sind es auf dem neuen Album "C'est la vie" die verschiedenen Kraftquellen des Lebens, die sich in der Liebe, den Arten des Glaubens und in einem selbst wiederfinden. "Ich wollte ein Album schon lange mal im Zuge einer Live-Akustik-Tour vorstellen, da die akustische Instrumentierung zu den großen Stärken meiner Band zählt und sich der musikalische Freiraum sehr positiv auf die Songs auswirkt. Diese Arrangements passen perfekt und werden die Besucher begeistern. Ich freu mich darauf, mit meinen Fans zu feiern – c‘est la vie! Das ist das Leben!“ sagt der Musiker über die kommende Tour.

https://www.laith.de/

Südtirol & Dolomiten - Land der leuchtenden Berge

10. Mär

Südtirol & Dolomiten - Land der leuchtenden Berge

Stephan Schulz - Ersatztermin

Do, 19.00 Uhr,
VVK € 18,40/AK € 20 (inkl. 3D-Brillen) -- Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

mehr

Ersatztermin für den 12. Feb 2021: Rosengarten, Vajolett-Türme, Heiligkreuzkofel, Geislerspitzen - so klangvoll sind die Namen im Land der leuchtenden Berge: Südtirol. Und nirgendwo sonst lässt sich alpenländische Kultur und italienisches Flair so perfekt genießen wie dort. Stephan Schulz lädt in brillanter digitaler 3D-Projektion zu einem plastisch-visuellen Erlebnis ein - im Bereich der Live-Reportage einzigartig im deutschsprachigen Raum. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder können an den jeweiligen VVK-Stellen zurückgegeben werden.

In wohl keinem anderen Gebiet auf der Erde findet sich auf einem geografisch so kleinen Raum eine derartig vielfältige Erlebniswelt wie in Südtirol. Geprägt durch eine überaus gelungene Kombination zwischen herzhaft-alpenländlicher Kultur und italienischem Lebensflair, entwickelt sich dort für viele ein Zauber, dem man sich nur schwer entziehen kann.

Mächtige Gebirgsstöcke, geheimnisvolle Bergseen und spektakuläre Lichtspiele an den bizarren Zacken der Dolomiten haben den 3D-Fotografen Stephan Schulz zu allen vier Jahreszeiten begeistert. Mit dem Mountainbike fuhr er durch den blühenden Vinschgau, stieg auf den Ortlergipfel, folgte einer Herde von über 2.000 Schafen über den Alpenhauptkamm und nahm zusammen mit über 1.000 ladinischsprachigen Männern an der größten Pilgerfahrt im Alpenraum teil.

In den senkrechten Wänden der Dolomiten lockten ihn verwegene Klettersteig-Abenteuer sowie Genußrouten an den Vaijoletttürmen oder am Langkofel. Per Flugzeug, Gleitschirm und Heißluftballon fotografierte er diese Traumberge auch aus der Vogelperspektive.

Stephan Schulz war von den Dolomiten derart begeistert, daß er sie gleich zweimal durchquerte. Einmal im goldenen Oktober, ganz naturverbunden auf dem Rücken von Haflingern, ganz ohne Stützpunkte. Das andere Mal im Winter auf Tourenskiern von der Seiser Alm zu den Drei Zinnen. Auf seiner Reise lernte er auch einige skurrile Zeitgenossen kennen: die Martha, die sich als die letzte Hexe vom Schlern ausgibt oder den Gerber Martin, der gerne seine Birken anbohrt und die austretende Flüssigkeit als erfrischende Delikatesse schätzt.

https://schulz-3d.de/

Gregor Meyle

15. Mai

Gregor Meyle

„Unplugged"-Tour - Ersatztermin

So, 20.00 Uhr, Kulturfabrik
Tickets auf gregormeyle-tickets.de Bereits für den 6. Dez 2020 gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

mehr

Ersatztermin für 6. Dez 2020: Atmosphäre und Emotionen. Die eigentlich für Dezember 2020 geplante Unplugged-Tour soll jetzt stattfinden. Endlich wieder ganz nah in kleinen Locations, wo alles begann: der wunderbare Gregor Meyle!

Im Dezember 2020 wollte Gregor Meyle für eine Handvoll ganz intimer Konzerte an die Plätze zurückkehren, wo alles begann. Die Kulturfabrik gehörte dazu. Jetzt ist die Freude groß, endlich Teil von etwas ganz Besonderem zu sein.

https://gregor-meyle.de